Schützt die Privatsphäre: The Amnesic Incognito Live System – Tails – Version 1.0 mit neuem Logo ist verfügbar

30 April 2014 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler der Linux-Distribution zum Schutz der Privatsphäre, Tails, haben einen Meilenstein ausgegeben – zumindest was die Versions-Nummer anbelangt. Die erste öffentliche Version von Tails wurde im Juni 2009 zur Verfügung gestellt und das Betriebssystem nannte sich damals Amnesia. Tails 1.0 ist de 36. Ausgabe des Betriebssystems und man hat fast fünf Jahre Entwicklung hinter sich. Zur Feier des Tages hat man sich dann auch für ein neues Logo entschieden, glaube ich zumindest – das hier kannte ich noch nicht:

Neues TAILS Logo

Neues Tails Logo

Im Laufe der Zeit sind ein USB-Installer dazu gekommen, automatische Upgrades, permanente Laufwerke, Unterstützung für TOR Bridges, Spoofing von MAC-Adressen und so weiter. Schon recht lange gibt es einen Windows-XP-Tarnmodus. Da Windows XP seit dem 8. April 2014 nicht mehr unterstützt wird, möchte man daraus künftig einen Windows-7-Tarnmodus machen.

Tails: Windows-XP-Tarnmodus

Tails: Windows-XP-Tarnmodus

Alle Anwender sollten so schnell wie möglich auf Version 1.0 aktualisieren, da es einige Security-Löcher in Software-Komponenten der Vorgänger-Version gibt. Zu den anfälligen Paketen gehören OpenSSH, Iceweasel, TOR und OpenJDK.

Laut eigenen Angaben hat sich die Anzahl der Tails-Nutzer in den letzten 18 Monaten vervierfacht.

Was ist Tails?

Tails ist eine auf Debian GNU/Linux (derzeit Debian 6, das kürzlich erst als LTS geadelt wurde) basierende Distribution, die dem Anwender so viel Privatsphäre wie möglich einräumen möchte. Dafür leitet man den kompletten Internet-Traffic per Standard durch das TOR-Netzwerk (The Onion Router). Das gilt nicht nur für den Browser, sondern auch andere Anwendungen (Chat, E-Mail und so weiter).

In Version 1.0 hat man den Web-Browser auf Firefox 24.5.0esr mit Iceweasel- und Torbrowser-Patches  aktualisiert. Auch TOR wurde ein Update spendiert. Bei diesen beiden Komponenten wurden damit auch Security-Löcher ausgebessert. Weiterhin gibt es eine neue Version des TOR Launcher.

Die Zukunft von Tails

Die Entwickler wollen Tails 1.1 im Juni 2014 ausgeben und hier wird es einen Sprung auf Debian GNU/Linux 7 “Wheezy” als Basis geben. Damit kommen automatisch viele neue Software-Versionen, die in Tails enthalten sind.

Mit Tails 2.0 möchte man auf einfachere Wartbarkeit setzen. Man will sich darauf konzentrieren, dass ein Erschaffen neuer Versionen einfacher wird. Neben automatischen Tests möchte man auch die Möglichkeit haben, Security-Fixes noch am selben Tag ausgeben zu können.

Für Tails 3.0 haben sich die Entwickler vorgenommen, das Betriebssystem noch sicherer zu machen. Da wird dann so genanntes Sandboxing für wichtige Anwendungen enthalten sein.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Schützt die Privatsphäre: The Amnesic Incognito Live System – Tails – Version 1.0 mit neuem Logo ist verfügbar”

  1. […] The Amnesic Incognito Live System – Tails – Version 1.0 mit neuem Logo ist verfügbar Zum Original Blog […]

Antworten