FreeNAS mit neuer Mini-Appliance erhältlich – Plugin für BT Sync (BitTorrent Sync) verfügbar

15 Februar 2014 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler des Open-Source-NAS-Systems FreeNAS haben einige interessante Neuerungen angekündigt. Zunächst einmal wurde FreeNAS 9.2.1 veröffentlicht. Diese Variante bringt verbesserte Unterstützung für Hardware und Software mit sich. Weiterhin wurde die ZFS-Performance verbessert. Ein Upgrae auf Samba 4.1.3 ist enthalten und die Entwickler haben fast 200 Bugfixes eingepflegt. Die kompletten Veröffentlichungs-Hinweise gibt es hier.

FreeNAS Mini

Es gab viele Spekulationen, was die Entwickler da so hinter dem Vorhang haben. Nun ist es offiziell und es handelt sich um ein rasend schnelles NAS: ein neues FreeNAS Mini. Mit nachfolgenden Features ist das Ding echt beeindruckend:

  • 8-Core Intel 2.4GHz Prozessor
  • 16 GByte ECC memory (mit einer Option für ein Upgrade auf 32 GByte)
  • On-Board Dual Gigabit Netzwerk-Karten
  • Dedizierter IPMI-Port
  • Hot-Swap-Möglichkeiten für die Bays, für die man kein Werkzeug braucht

Wer eines bestellen möchte, soll die Entwickler kontaktieren. Ganz billig ist die Sache aber nicht und die Geräte eignen sich wohl eher für Betriebe oder kleine Unternehmen als für den Heimanwender. Zuhause tut es ein günstigeres NAS auch. Eine Einheit ohne Festplatten (bare) kostet 795 US-Dollar. Mit einer 4-TByte-Platte liegt der Preis bei 1095 US-Dollar und wer 8 TByte haben möchte, muss 1295 US-Dollar berappen. Die Preise findest Du auf der für das FreeNAS Mini dedizierten Webseite. Hier gibt es noch ein Datenblatt als PDF.

FreeNAS Mini (Quelle: FreeNAS.org)

FreeNAS Mini (Quelle: FreeNAS.org)

Eine Stärke von FreeNAS ist natürlich das Dateisystem ZFS. Es unterstützt unter anderem klonbare Snapshots, automatisches Reparaturen, RAID-Z und so weiter. ZFS ist komplett Open-Source.

Weiterhin bietet FreeNAS ZFS-Festplatten-Verschlüsselung an. Solche verschlüsselten Festplatten lassen sich nur mit FreeNAS-Systemen lesen, die im Besitz des Master-Schlüssels sind. Auf normaler Hardware muss man bei dieser Art von Verschlüsselung bis zu 35 Prozent weniger Performance in Kauf nehmen. Im FreeNAS Mini Plus befindet sich allerdings ein spezieller Prozessor (Encryption Capable), der dieses Mako kompensiert. So ein FreeNAS Mini Plus fängt ab 995 US-Dollar (bare) an.

Neues FreeNAS-Fanzeugs

Wer das FreeNAS- und FreeBSD-Projekt unterstützen möchte, kann sich ab sofort an neuen T-Shirts erfreuen. Diese sind via Mall käuflich erwerblich.

FreeNAS-Shirts (Quelle: FreeNAS.org)

FreeNAS-Shirts (Quelle: FreeNAS.org)

FreeNAS mit BT Sync via BitTorrent

Was man von BitTorrent Sync hält, kann jeder für sich selbst entscheiden. Die Software ist nicht Open-Source und deswegen umstritten. Funktionieren tut sie allerdings gut.

Es gab vor kurzer Zeit ein Tutorial, wie man BTSync unter FreeNAS einsetzen kann. Es geht in der Zwischenzeit aber noch einfacher und die Entwickler haben ein Plugin für diesen Dienst zu Verfügung gestellt.

iXsystems stellt ein

iXsystems ist die Firma und der Sponsor hinter der FreeNAS-Entwicklung. Man sucht einen System-Administrator und ein paar gute Entwickler. Wer dazu mehr wissen möchte, kann sich hier erkundigen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten