Cleverer Spam-Versuch: Online Web-Lektorin Gerda Frei bietet Hilfe an

18 Februar 2014 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ich muss zugeben, dass ich gezögert habe. Weiterhin habe ich die angegebenen Seiten überprüft und die Rechtschreibfehler waren drin. Allerdings war das erste fehlerhafte Wort ein Tag und das zweite kommt in einem Kommentar vor. Dazu später noch mehr.

Ich habe deswegen gezögert, da ich weiß, dass meine Finger manchmal schneller sind als das Gehirn oder einfach nicht tun, was sie eigentlich sollten. Das resultiert natürlich in Rechtschreibfehlern, ausgelassenen Wörtern oder Grammatik-Fehlern. Teilweise ist es meine eigene Schuld, da ich zugegeben oft zu faul bin, mir die Texte noch einmal durchzulesen.

Ich versuche, die Deutsche Sprache so wenig wie möglich zu vergewaltigen und ich glaube, dass mir das zum Großteil auch gelingt. Allerdings sind mir die paar Rechtschreibfehler und anderweitige Fehler auch ziemlich egal. Das hier ist nicht duden.de sondern bitblokes.de und hoffentlich bald eine Andere.Domain *kicher* (ich glaube, ich habe einen passenderen Domänen-Namen geschossen … aber noch nicht sicher …). Mir geht es in erster Linie um die Richtigkeit der technischen Inhalte und die paar Fehler – kommt in den besten Häusern vor.

Dass die Fehler in einem Tag (das ist allerdings peinlich) und in einem Kommentar gefunden wurden, erschleicht sich in mir der Verdacht, dass eine Software und keine Person hier auf Fehlersuche war. Kommentare bessere ich grundsätzlich nicht aus und manchmal bessere ich Beiträgen nach, wenn ich selber finde oder dankenswerterweise darauf hingewiesen werde. Und was besonders stutzig macht, ist ein Eintrag auf Gerdas (ich darf doch Gerda sagen?) Website (häufig gestellte Fragen): Texte, die von Besuchern stammen, wie z.B. Gästebücher, Foren, Kommentare. Tja Gerda, damit hast Du Dich leider mit Deiner Nachricht schon disqualifiziert, gewissenhaft zu arbeiten …

Gerda Freis Preise fangen bei zwischen 40 und 60 Euro an und die Seite sieht legitim aus. Erstens will ich aber erst gar nicht wissen, was der Service beim Umfang meiner Seite kosten würde (5000+ Beiträge) und zweitens halte ich es aus oben genannten Gründen für Spam. Oder soll ich mir ein Angebot einholen? Nur zum Spaß?

Ich glaube nicht. Auch die E-Mail-Adressen sind nicht konform auf Website und der mir zugeteilten Nachricht. Besser gleich ab in die digitale Ablage Rund damit und diese einfache Warnung für alle anderen stehen lassen.

gerda-freiGerda Frei: Web-Lektorin ...

Gerda Frei: Web-Lektorin …

Sehr geehrte(r) WebseitenbetreiberIn,

Ich habe einige Rechtschreibfehler auf Ihrer Webseite bitblokes.de
entdeckt. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, möchte ich zwei Fehler
hervorheben.

Fehlerhaftes Wort:      spiegelfreflex
Auf dieser Seite:
http://www.bitblokes.de/2014/01/hdr-workflow-high-dynamic-range-foto-mit-open-source-programmen-realisieren-luminance-hdr-und-gimp/
Fehlerhaftes Wort:      kompriemierten
Auf dieser Seite:
http://www.bitblokes.de/2014/01/ramdisk-unter-linux-ramfs-oder-tempfs-praktischer-anwendungsfall-bei-raspberry-pi-mit-squid/
Klicken Sie bitte hier, um die Fehler anzuschauen bzw. ein Angebot zu
erhalten. <ganz wüste URL, die ich bewusst außen vor lasse>

Fehler auf Webseiten werfen schnell ein negatives Licht auf denjenigen, der die Webseite repräsentiert. Deshalb scheint es wichtig, eine möglichst fehlerfreie Webpräsenz zu haben.

Mein Name ist Gerda Frei und ich bin Studentin. Neben meinem Studium  verdiene ich mir Geld, indem ich Webseiten auf Rechtschreibfehler überprüfe.

Mit freundlichen Grüßen

Gerda Frei
Web-Lektorin
Besuchen Sie meine Webseite (Noch ne URL, die ich außen vor lasse)!

PS: Sollten Sie nicht die/der richtige AnsprechpartnerIn sein, leiten Sie bitte diese E-Mail an die richtige Kontaktperson weiter. Besten Dank!



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Cleverer Spam-Versuch: Online Web-Lektorin Gerda Frei bietet Hilfe an”

  1. Steffen sagt:

    Ach, so heißt sie jetzt? Den gleichen Text gabs vor einigen monaten schon mal von einer Sabrina Braun. Kam damals bei unserem Webradio auf allen möglichen Mailadressen an.

    • jdo sagt:

      Echt? Ich habe das Ding zum ersten Mal gesehen ... Bei Deinem Kommentar wird die gute Frau wieder meckern - Monat kleine geschrieben ... *ts ts ts* ... ;)

  2. Martin Zabinski sagt:

    verdammt ich sollte mir doch angewöhnen die Kommentare die ich schreibe noch mal zu prüfen
    ....
    *schnell in LO Writer kopiert und geprüft*
    ... ok der passt :)

  3. Rene sagt:

    Bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht. Daher danke für den Artikel.

    Habe auch diese Woche eine Mail von ihr erhalten. Die zwei Hinweise habe ich dankend zur Kenntnis genommen, aber ansonsten ignoriere ich solche Schreiben eigentlich. Zumal die Links in der Mail nicht ganz koscher aussehen.

    Rechtschreibfehler findet man sicherlich überall. Ich habe in meinem Firefox auch ne Rechtschreibprüfung drin, aber deswegen rutscht trotzdem mal was durch. Gibt schlimmeres.

  4. Frank sagt:

    Hi,

    mein Chef hat mir eine Mail weitergeleitet, in der es um die oben genannte Sache geht. Es handelt sich eindeutig um eine maschinelle Nachricht. Folgendes teilt die nette Frau Frei mit:

    Ich habe einige Rechtschreibfehler auf Ihrer Webseite onlinetranslate.de entdeckt. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, möchte ich zwei Fehler hervorheben.

    Fehlerhaftes Wort: Systemadministatoren
    Auf dieser Seite: http://www.onlinetranslate.de/allgemeines.html
    [...]

    Denn: Das fehlerhafte Wort soll auch fehlerhaft sein, da wird ein schlechtes Beispiel für eine Übersetzung zeigen :-)

    In dem Sinne...
    LG
    Frank

Antworten