Valve ist der Linux Foundation beigetreten

5 Dezember 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Foundation Logo 150x150Valve zementiert sein Engagement in Sachen Linux und tritt der Linux Foundation bei.

Dieser Schritt ist wohl das Sahnehäubchen auf die Ereignisse der letzten 1,5 Jahre, mit denen uns Valve beglückt hat.

Er die Giftpfeile Richtung Windows und Microsoft. Dann die Herausgabe des Steam Clients für Linux. Nun ist man kurz vor der Herausgabe der Steam Machines, die mit einem eigens modifizierten, auf Linux basierendem Betriebssystem laufen. Zusätzlich sind schon einige AAA-Titel auf dem Weg zu Linux.

Es gibt immer noch Kritiker in der FOSS-Szene, die Steam als böses DRM-Zeugs sehen. Ich bin Valve einfach nur dankbar, dass es bereits jetzt schon viele richtig gute Spiele für Linux gibt, die es ohne Valve nie dorthin geschafft hätten. Es gibt Ausnahmen, wie The Dark Mod und über Crowdfunding finanzierte Spiele wie Shadowrun Returns oder Wasteland 2. Aber allein schon die Spiele mit Valves Source Engine (Left 4 Dead 2, Portal). Und die Vorfreude auf Titel wie Two Worlds II ist natürlich groß. Teil EIns habe ich gespielt – unter Windows. Teil Zwei wird dann unter Linux gezockt … :)

Neben Valve sind auch Cloudius Systems und HSA (Heterogeneous System Architecture) der Linux Foundation beigetreten.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Valve ist der Linux Foundation beigetreten”

  1. axt sagt:

    > Sahnehäubchen

    VIA ist auch vor längerer Zeit beigetreten. Toll, welche neuen Spitzentreiber seither von dort gekommen sind.

Antworten