Crowdfunding: ORCA Screenreader verbessern, um sehbehinderten Menschen den Umgang mit Computern zu erleichtern

21 Dezember 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich möchte auch eine Indiegogo-Kampagne hinweisen, die eine Unterstützung wert ist: Verbessert ORCA.

Der blinde Entwickler Jonatha Nadeau weist darauf hin, dass es 360 Millionen Menschen auf dem Erdball gibt, die mit einer Sehschwäche zu kämpfen haben. Wer wie ich nicht mit so einer Behinderung zu kämpfen hat, vergisst oft, wie diese Menschen von unserem digitalen Leben ausgegrenzt sind – ich nehme mich da nicht aus. Für uns ist diese Technologie einfach da und greifbar.

90 Prozent der sehbehinderten Menschen leben in Entwicklungs-Ländern und 80 Prozent der Menschen mit einer Sehbehinderung in den USA sind arbeitslos. Mich würde interessieren, wie diese Zahlen in Deutschland aussehen.

Natürlich gibt es auch kommerzielle Software für solche Zwecke. Aber diese ist sehr teuer. Viele Menschen befinden sich somit in einem Teufelskreis: Keine Arbeit, wenig Geld, teure Software.

ORCA Screen Reader ist Open-Source und der Entwickler möchte die Software weiter verbessert.

Die Kampagne ist „flexible Funding“. Der Entwickler behält also das Geld, das gesammelt wird – auch wenn die angestrebten 100.000 US-Dollar nicht erreicht werden.

Demo von ORCA via Sonar-Projekt

In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf Vinux hinweisen. Diese Linux-Distribution wird speziell für Menschen mit Sehbehinderung entwickelt. Auch in der Mutter der Live-Distributionen, Knoppix, ist ORCA (via ADRIANE) enthalten.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten