Unterstützt UEFI Secure Boot: openSUSE 13.1 ist veröffentlicht – eine Evergreen-Version

20 November 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

openSUSE Logo 150x150Die Entwickler von openSUSE haben Version 13.1 ausgegeben. Da gibt es eine offizielle Ankündigung, die auch in deutscher Sprache verfügbar ist. Deswegen nur die Highlights kurz zusammengefasst.

Laut eigenen Angaben hat man viel Wert auf Stabilität gelegt und ein neues, automatisiertes QA-Tool eingesetzt. In Sachen Cloud ist OpenStack Havana an Bord. Weiterhin sind aktuelle Versionen von Apache, MySQL und MariaDB an Bord.

In Sachen AArch64 hat man Fortschritte gemacht. die 32-Bit-ARM-Unterstützung wurde verbessert und es gibt sogar eine Raspberry-Pi-Version von openSUSE. Die Linux-Distribution bringt beschleunigtes Video durch VDPAU-Untersützung in MESA mit sich.

Bei den Desktop-Umgebungen sind KDE 4.11 und GNOME 3.10 mit entsprechenden Anwendungen und Tools zu finden. Ebenso an Bord ist LibreOffice 4.1.x.. YaST wurde auf Ruby umgestellt.

Auch für Entwickler gibt es neue Funktionen, Pakete und so weiter.

Als Herzstück setzt openSUSE 13.1 auf Kernel 3.11. Und openSUSE 13.1 kann mit UEFI Secure Boot umgehen. Wie man das handhabt, ist hier im Detail nachzulesen. Um es kurz zu machen: Man setzt im Falle von Secure Boot auf den Bootloader Shim und einen von Microsoft unterzeichneten Schlüssel. Diesen Weg geht auch Fedora.

Du findest Links zu den entsprechenden ISO-Abbildern Download-Bereich der Projektseite. Live-DVDs gibt es mit GNOME oder KDE als Desktop-Umgebung.

Update: Danke für den Hinweis! openSUSE 13.1 ist außerdem eine Evergreen-Version. Die Entwickler unterstützen diese Distribution länger als die üblichen 18 Monate. openSUSE 13.1 wird demnach mindestens für drei Jahre mit Security- und Stabilitäts-Updates versorgt. Weitere Evergreen-Versionen sind openSUSE 11.2 (bis November 2013 – insgesamt vier Jahre) und openSUSE 11.4. Letztere wird bis Juli 2014 gepflegt und hat damit 3,5 Jahre auf dem Buckel.

openSUSE 13.1 KDE: LibreOffice

openSUSE 13.1 KDE: LibreOffice

openSUSE 13.1 KDE: YaST

openSUSE 13.1 KDE: YaST

openSUSE 13.1 KDE: Willkommen

openSUSE 13.1 KDE: Willkommen

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Unterstützt UEFI Secure Boot: openSUSE 13.1 ist veröffentlicht – eine Evergreen-Version”

Antworten