Nach OUYA-Update kein Ton mehr – die Lösung ist so einfach … weiter dabei: Externes Storage und inkrementelle Updates

22 November 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

OUYA Teaser 150x150Gestern kam ein System-Update für meine OUYA rein, das auch hier beschrieben ist. Die auffälligste Neuerung ist natürlich die überarbeitete Oberfläche nach Systemstart. Man ist von dem Orange abgewichen und es sieht in der Tat mehr wie eine Spiele-Konsole aus.

Die wichtigste Neuerung ist allerdings nicht sofort sichtbar: Externes Storage ist nun offene Beta!

Du musst lediglich einen USB-Stick (-Gerät) einstecken und schon kann es losgehen – sofern das USB-Device mit Dateisystem FAT32, NTFS oder ext4 formatiert ist. Nun lassen sich Spiele auf externes Storage verschieben. Diese wiederum sind mit der OUYA assoziiert und somit kann man sie nicht von einer OUYA auf die andere übertragen.

Wer sein System mit Apps wie Link2SD modifiziert hat, sollte diese Änderung rückgängig machen, um externen Storage nutzen zu können.

Eine Installation auf USB kann sich etwas ziehen. Den Entwicklern ist das bekannt und man möchte es in Zukunft lösen. Einige Spiele verschieben die Speicherstände nicht auf den externen Datenträger. Sollte das der Fall sein, kannst Du das Spiel an seinen ursprünglichen Platz zurückschieben und die Save-Dateien wiederherstellen. Sind viele Spiele auf dem USB-Gerät installiert, kann ein anfänglicher Scan nach dem Einstecken etwas dauern. Wie gesagt ist die Funktion noch Beta und die Entwickler wollen noch einige Dinge ausbessern.

OUYA mit Controller

OUYA mit Controller

Ein doppeltes Drücken des OUYA-Knopfes auf dem Kontroller lässt nun ein System-Menü erscheinen und schießt das Spiel oder die App nicht gleich komplett ab. Hier kannst Du entscheiden, was Du dann tun möchtest. Über das System-Menü kannst Du auch USB-Geräte auswerfen, die Controller ausschalten oder die OUYA schlafen schicken. Das Menü soll künftig noch erweitert werden.

System-Updates

System-Updates habe ich bisher bei der OUYA gehasst. Man konnte sie nicht verschieben und mit einer langsamen Internet-Verbindung sitzt man da und wartet – obwohl man das Ding eigentlich benutzen wollte. Ab sofort gibt es “inkrementelle Updates”, was die Aktualisierung massiv beschleunigen sollte.

Weiterhin haben die Entwickler diverse kleinere Bugs ausgebessert. Außerdem lassen sich R2 und L2 für das Scrollen in Spielen und Entdecken benutzen.

OUYA im neuen Gewand (Quelle: ouya.tv)

OUYA im neuen Gewand (Quelle: ouya.tv)

Auch kein Ton nach Update?

Ich benutze die OUYA in erster Linie als Multimedia-Center mit XBMC (und habe meinen Frieden mit der Android-Spielekonsole gemacht). Nachdem das Update nach einem gefühlten Jahrhundert endlich eingetrudelt ist und sich installiert hatte, startete sich das System neu -> kein Mucks mehr. Na toll, dachte ich mir und habe schon übelste Flüche vorbereitet. Bevor ich diese allerdings in Richtung Entwickler losgeworden bin, wollte ich alle Möglichkeiten ausschöpfen.

Zunächst Glotze überprüft -> Ton geht. OUYA noch zwei mal neu gestartet (inklusive stromlos gemacht) -> immer noch kein Ton.

Also, auf nach Verwalten -> System -> Erweitert -> (nun kommst Du zu den Android-Einstellungen) -> Töne. Und siehe da, das Update hat mir die Konsole aus irgendeinem Grund auf ganz ganz leise gestellt. Nachdem ich den Schieberegler wieder nach rechts geschubst hatte, ging auch der Ton wieder. IT kann so einfach sein …



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten