Performance-Verbesserungen für XBMC unter Respberry Pi

1 Oktober 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Raspberry Pi Teaser 150x150Interessante Statistiken zeigen, dass der Einsatz von XBMC auf dem Raspberry Pi unglaublich beliebt ist (Linux; Debian GNU/Linux 7.0 (wheezy); 3.6.11 ARMv6). Ob das nun OpenELEC oder RaspBMC ist – egal. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, da auch eine meiner SD_Karten eine OpenELEC-Installation vorhält und mich nicht nur mit Audio, sondern auch Video beglückt. Das Raspberry Pi kann Full HD problemlos abspielen und Android dient als Fernbedienung.

Nun zeigt man sich von diesem Multimedialen Erfolg ziemlich beeindruckt. Auch wenn Video-Playback schon immer gut gewesen sei, hätte man Verbesserungsbedarf im Menü und beim Stöbern in der Media-Kollektion gesehen.

Ich bin mit den Entwicklern einer Meinung, dass das Raspberry Pi vollkommen ausreichend als Multimedia-Station ist. Auch wenn Foren behaupten, dass die Oberfläche zu zäh wäre – ich kann es nicht nachvollziehen. Mit einigen Patches in OpenELEC konnte man dann die Performance vor allen DIngen für größere Kollektionen noch einmal verbessern und demonstriert das auch in einem Video.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten