RIP: Medibuntu-Repository wird eingestellt – wird sowieso nur noch für libdvdcss gebraucht

12 September 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Gauvain Pocentek, Verwalter des Medibuntu-Repositories, hat in seinem Blog bekannt gegeben, dass Medibuntu nicht mehr weiter betrieben wird.

Das Projekt brauche seiner Meinung nach keiner mehr. Die Ausnahme sei das Paket libdvdcss, welches nun von Mr. Kubuntu Jonathan Riddell unter die Fittiche genommen wird. Das Paket ist über ein Repository zugänglich, die von VideoLAN gehostet wird.

Weiterhin erklärt der Entwickler, wie man das Medibuntu-Repository deaktiviert und das entsprechende für libdvdcss aktiviert:

Wer Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ einsetzt, könne auf eine alternative Methode zurückgreifen. Man solle lediglich sicherstellen, vorher das Pakete libdvdread4 zu installieren oder entsprechend zu aktualisieren.

Das Repository wird allerdings nicht gleich vom Netz gehen, sondern noch eine Weile online bleiben. Zumindest so lange, bis Ubuntu 13.10 vom Stapel gelassen ist. Danach solle man damit rechnen, dass das Medibuntu-Repo nicht mehr erreichbar ist. Der Entwickler stellt noch ein ISO-Abbild mit dem derzeitigen Status des Softwarelagers zur Verfügung. Empfohlen ist allerdings ein baldiges Entfernen aus den eigenen Repos.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “RIP: Medibuntu-Repository wird eingestellt – wird sowieso nur noch für libdvdcss gebraucht”

  1. Didi sagt:

    Auf die Entschlüsselung geschützer DVDs zum Abspielen auf PCs verzichten? Nö.

Antworten