Zweiter Veröffentlichungs-Kandidat: Linux for Workgroups (3.11) mit spätem Patch für Hintergrundbeleuchtung

22 Juli 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tux Logo 150x150Linux-Vater Linus Torvalds hat Kernel 3.11-rc2 (Linux for Workgroups) angekündigt. Laut eigener Aussage überschattet das Entfernen des CSR-Staging-Treibers (da hat sich wohl keiner mehr darum gekümmert) alles andere. Aber ansonsten sieht für Torvalds alles recht normal aus.

Allerdings gibt es dennoch nennenswerte Änderungen. O_TMPFILE Flag ist neu in Kernel 3.11. Wer das Konzept von namenlosen temporären Dateien ausprobieren möchte, kann das tun. Bei dem DIng bin ich mir nun nicht ganz sicher, was es tut und man findet irgendwie auch keine Informationen dazu. Es bringt aber anscheinend Geschwindigkeitsvorteile und verhindert Komplikationen bei der Generierung von Dateinamen.

Was für mich als Anwender wesentlich interessanter ist: Es gab einen späten Patch bezüglich ACPI-Hintergrundbeleuchtung. Dieser kam zwar außerhalb des Merge-Fensters, Torvalds hat diesen allerdings trotzdem zugelassen. Der Herr der Pinguine möchte, dass dieser Patch ausführlich auf Notebooks mit Intel-Grafikkarten getestet wird. Der Patch sollte nur Geräte mit neuem BIOS (für Windows 8) betreffen. Die Geschichte mit der Hintergrundbeleuchtung sei bisher keine Stärke von Linux gewesen, sagt Torvalds.

Nun scheint nach einer turbulenten Woche wieder etwas Ruhe einzukehren und sich alles in „normalen“ Bahnen zu bewegen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten