XBMC komplett auf Mir Display Server portiert

24 Juli 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

XBMC Logo 150x150Das Multimedia-Center XBMC wurde portiert und lässt sich nun direkt mittels Mir Display Server betreiben. Treibende Kraft dahinter war Sam Spilsbury. Der frühere Canonical-Angestellte und Compiz-Entwickler hat an dem Projekt als Teil des Google Summer of Code gearbeitet.

Der Code wurde aufgeräumt und Spilsbury hatte XBMC zunächst auf Wayland am Laufen gehabt. Danach war Mir Display Server an der Reihe.

Laut eigenen Angaben hat sich der Aufwand in Grenzen gehalten. Der Port auf Mir Display Server habe ihn ungefähr so viel Zeit gekostet, wie er für Wayland investiert hat. Maus- oder Tastatur-Unterstützung gibt es allerdings derzeit noch keine. Das sei aber nur eine Frage der Zeit – Spilsbury kam ganz einfach noch nicht dazu. In ein paar Tagen sollte auch das geschehen sein. Der Code liegt hier: git://github.com/smspillaz/xbmc.git mir-gsoc-1.

Spilsbury glaubt, dass es sich dabei um den ersten „Non-Toolkit Non-Demo“-Client für Mir Display Server handelt. Der Port braucht kein XMir.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren

(via)


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten