Wayward: Roguelike Adventure – das hat was …

29 Juli 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Wayward Teaser 150x150Wayward ist ein Runden-basiernedes Überlebensspiel. Es ist Roguelike – also Tod ist permanent und das Spiel befindet sich derzeit in einer Beta-Phase. Das Spiel ist gar nicht mal uninteressant, auch wenn die Grafik etwas angestaubt wirkt.

Zunächst einmal gibt es keine Klassen. So wie Du Dich in der Wildnis aufführst, so steigen entsprechend Deine Fähigkeiten. Du kannst Dich frei bewegen und tun und lassen, was Du möchtest. Außerdem gibt es ein Crafting-System, mit dem Du eigenes Zeug herstellen kannst. Wenn Du also lange genug gegen eine Palme trittst, bekommst Du Holz, Zweige und so weiter und verbesserst gleichzeitig noch einen Holzfäller-Skill.

Der Entwickler möchte das Spiel immer weiter wachsen lassen und es komplexer machen. Wie gesagt befindet sich Wayward derzeit in einer Beta-Phase und jeder kann es einfach herunterladen und ausprobieren.

Derzeit bietet das Spiel fünf bestimmte Umgebungen, die alle zufällig erstellt werden. Im Moment kannst Du außerdem zirka 200 Gegenstände craften, entdecken und mit diesen interagieren. Weiterhin sind 20 Kreaturen da, die Dir nach dem Leben trachten. Wenn Du den Kampf gewinnst, kann Du von den Gegnern Ressourcen sammeln. Du findest alle weiteren Informationen und Download-Links bei indiedb.com. Der externe Link zum Spiel funktioniert nicht. Du musst derzeit den von indiedb.com direkt nehmen, dazu ist allerdings eine Registrierung notwendig – ich sag’s nur, weil ich da ne Weile verblödelt hatbe. Verfügbar ist Wayward für Linux, Windows und Mac OS X.

Wer nicht herunterladen möchte, kann das Spiel auch Online ausprobieren.

Installation unter Linux

Installieren musst Du eigentlich gar nichts. Lediglich das Archiv auspacken und die Datei wayward ausführbar machen: chmod +x wayward. Beim Versuch das Spiel zu starten (64-Bit, Kubuntu 13.04) bringt es eine Fehlermeldung: ./wayward: error while loading shared libraries: libudev.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory

Das ist ärgerlich, aber kein Beinbruch. Zunächst stellst Du sicher, dass das Paket libudev1 installiert ist: sudo apt-get install libudev1. Danach legen wir einfach einen symbolischen Link an, der dem Spiel libudev0 vorgaukelt: sudo ln -sf /lib/x86_64-linux-gnu/libudev.so.1 /lib/i386-linux-gnu/libudev.so.0

Wäre mein System 32-Bit, müsstest Du den Ordner /lib/x86_64-linux-gnu durch /lib/386-linux-gnu ersetzen, ansonsten gleiches Spiel. Nun startet Wayward und es geht an das Erforschen der Welt … hier noch ein paar Screenshots …

Wayward: Startbildschirm

Wayward: Startbildschirm

Wayward: In der Wüste ... toll

Wayward: In der Wüste … toll

Wayward: Holzfäller-Skill erhöht

Wayward: Holzfäller-Skill erhöht

Wayward: Genug Holz für eine Tür

Wayward: Genug Holz für eine Tür

Wayward: Den Hai anzugreifen, war weniger clever ...

Wayward: Den Hai anzugreifen, war weniger clever …

Wayward: Grünere Welten ...

Wayward: Grünere Welten …

Wayward: Mein erstes kleines Waldhaus ... :)

Wayward: Mein erstes kleines Waldhaus … :)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten