Ubuntu Egde: Die 5 Millionen sind geknackt

24 Juli 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Ubuntu Edge: 625 US-Dollar ausverkauft

Ubuntu Edge: 625 US-Dollar ausverkauft

Die neuen Perks haben dem Ubuntu Edge sichtlich gut getan. Nachdem der zweite Tag sehr schleppend angelaufen ist, hat Canonical mit günstigeren Preisen reagiert. Die 625 US-Dollar sind bereits komplett ausverkauft. Etwas bizarr ist, wie man 1307 von 1250 verkaufen kann.

Das erinnert mich an eine alte Rechenaufgabe: In einer Straßenbahn sitzen 7 Leute. Ander ersten Haltestelle steigen fünf Menschen aus, an der zweiten drei. Wie viele müssen an der dritten Haltestelle zusteigen, damit keiner mehr drin sitzt?

Egal … auch der Perk mit 675 US-Dollar läuft gut und es sind bereits über die Hälfte der 1250 ausgeschriebenen Posten vergeben. Es wird dennoch ein harter Weg werden, die gewünschten 32 Millionen US-Dollar zu erlangen.

Nach dem Ausverkauf des Perks 600 US-Dollar gab es sichtlich weniger Interesse. Es wird interessant, wenn die Marke 700 US-Dollar wieder zu überschreiten ist, um eines der Ubuntu-Smartphones zu ergattern. 27 Millionen in 28 Tagen sind immer noch über 950.000 US-Dollar pro Tag, die man braucht – nur so wird das Ubuntu Edge Realität. Lassen wir uns überraschen.

Zur Indiegogo-Kampagne von Ubuntu Edge geht es hier: http://www.indiegogo.com/projects/ubuntu-edge

Ubuntu Edge knackt die 5 Millionen

Ubuntu Edge knackt die 5 Millionen

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Ubuntu Egde: Die 5 Millionen sind geknackt”

  1. Michael sagt:

    Ein Biologe, ein Physiker und ein Mathematiker stehen vor einem Aufzug. Die Tür öffnet sich und es steigen 3 Personen in den leeren Aufzug. Beim nächsten Mal steigen 5 Personen aus.
    Biologe: "Alles klar, die Population hat sich zwischenzeitlich vermehrt!"
    Physiker: "Nein, nein, hier handelt es sich eindeutig um Messfehler!"
    Mathematiker: "Also alles was ich weiss ist, dass wenn jetzt nochmals 2 Personen zusteigen niemand mehr drin ist..."

    jaja wir Ingenieure-Studenten machten uns manchmal ein bisschen lustig über Mathematiker 🙂

Antworten