Mark Shuttleworth bei Reddit AmA (Ask me Anything) über das Ubuntu Edge

28 Juli 2013 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Edge Teaser 150x150Falls es jemand nicht mitbekommen hat. Es gab gestern bei Reddit eine Fragestunde, bei der Canonical-Häuptling Mark Shuttleworth Rede und Antwort gestanden hat. Dass da natürlich der Teufel los war, kann man sich denken. Somit ist es auch verständlich, dass Mark Shuttleworth nicht auf jede einzelne Frage antworten konnte. Allerdings hat er auch so viele beantwortet, dass ich nicht auf jede einzelne eingehen möchte. Aber hier einige Auszüge.


Frage: Siehst Du das Ubuntu Edge als Ubuntus Antwort auf Nexus-Geräte?

Antwort: Irgendwie vielleicht ja. Man wolle jedoch zeigen, dass eine Community bessere Entscheidungen treffen kann als eine einzelne Person. Mit dem Edge möchte man der Ubuntu Community eine Erweiterung präsentieren und das soll wiederum helfen, die nächste Generation Edges zu formen. Canonical will nicht mit existierenden Smartphone- und PC-Herstellern konkurrieren, dabei würde man den Kürzeren ziehen. Wir möchten uns in der Mitte, also zwischen Enthusiasten und den großen Herstellern positionieren.


Frage: Ist das Ubuntu Edge so ausgerüstet, dass man im PC-Modus damit vernünftig spielen kann?

Antwort: Wir arbeiten mit einigen Herstellern und haben auch eine erstklassige GPU. Somit werden wir die Messlatte bezüglich mobilen Spielen deutlich höher legen.

Mein Senf: Das war zwar nicht die Frage, aber die war auch etwas unpassend. Wenn ich zocken will, schraub ich mir eine grantige AMD- oder NVIDIA-Karte in die Kiste oder sehe zu, dass mein Notebook eines hat. Das Ubuntu Edge wird sicherlich nicht mit dem Hintergrund entwickelt, eine Spiele-Kiste zu sein.


Frage: Werden Superphones künftig PCs und Notebooks ersetzen?

Antwort: Das ist, was wir versuchen.

Mein Senf: Ja, hm, das glaube ich eben nicht ganz. Es ist das gleiche Problem wie mit den Tablets. Auch hier wurde der PC oder besser gesagt das Notebook schon mehrfach totgeschrieben. Aber so einfach ist das eben nicht. Es wird immer Fälle geben, für die sich solche Geräte nicht eignen. Die angestrebte Konvergenz von Ubuntu ist sicherlich sehr attraktiv für einige Leute. Für mich wäre es aus einem ganz einfachen Grund nichts: Ich kann nicht im Zug oder Flugzeug auf einem Smartphone arbeiten. Freunde von Grafik- und Video-Bearbeitung werden sicher auch einen größeren Bogen um solche Lösungen machen. Wer nur auf Facebook unterwegs ist, seine Mails lesen möchte und dann und wann eine Textverarbeitung zu Haus braucht – warum nicht. Ein Gerät für all diese Aufgaben. Aber in absehbarer Zeit kann ich das Smartphone ein vernünftiges Notebook nicht verdrängen sehen.


Frage: Wurde Canonical von der NSA bezüglich Ubuntu One kontaktiert?

Antwort: Nein. Allerdings sorge ich mich, da wir einige Daten in AWS und anderen US-Clouds speichern, die PRISM ausgesetzt sein können. Derzeit suchen wir nach Möglichkeiten, dies abzusichern.

Zusatz: In einer späteren Frage sagt Shuttleworth, dass man mit den Behörden in bestimmten Fällen zusammengearbeitet habe. Er nennt hier speziell das Thema Kindesmissbrauch. In einer weiteren Antwort wird allerdings vorgeworfen, dass die bei Ubuntu One gelagerten Daten des Mitgründers von The Pirate Bay (Gottfrid) der Polizei übergeben wurden. Canonical möge doch bitte sicherstellen, dass die Cloud-Daten mit den Benutzer-Passwörtern und nicht den eigenen verschlüsselt sind und die Privatsphäre der Anwender entsprechend geschützt ist.

Mein Senf: Eine Cloud ist eine Cloud ist eine Cloud.


Frage: Wenn diese Kampagne erfolgreich ist und das Edge 2014 ausgeliefert wird, wird Canonical das selbe Modell auch auf anderen HAndsets bringen?

Antwort: Ja. Dabei sollen die Backer dieser Generation helfen, die Spezifikation festzulegen. SOllte das Edge nun ein Erfolg werden, wird man Firmen mit interessanten Technologien einladen, die man dann der Community vorlegt. Daraus könnte dann das Edge 2015 entstehen.

Zusatz: Shuttleworth wird später noch mal wegen der Spezifikationen gefragt. Man wartet hier auf Benchmarktests und die Community der Backer soll dann anscheinend mit entscheiden dürfen.


Frage: Wie wird Dual-Boot genau funktionieren? Laufen Ubuntu und Android gleichzeitig?

Antwort: Du wirst die Wahl haben, was Du starten möchtest. Wenn Du Android startest und das Smartphone an einen großen Bildschirm steckst, wird man optional Ubuntu als U4A (Ubuntu für Android) starten können.

Zusatz: Später kommt noch die Frage nach aktualisierten Android-Versionen auf. Shuttleworth sagt, dass er sich ziemlich sicher sei, dass das Ubuntu Edge mit aktuellen Android-Versionen versorgt wird.


Frage: Was sind die geschätzten Produktionskosten für ein Ubuntu Edge?

Antwort: Mit 32 Millionen können wir 40.000 Geräte produzieren. Je größer die Bestellung, desto billiger das einzelne Gerät-

Mein Senf: Also wer rechnen kann: 800 US-Dollar für ein Edge.


Frage: Warum bietet ihr keine Perks für die an, die sich kein Ubuntu Edge leisten können? Wie zum Beispiel zwei Jahre Ubuntu One für 40 US-Dollar?

Antwort: Gute Idee …

Mein Senf: Solche Zwischenperks werden dringend notwendig sein. Nach dem Ausverkauf der Perks 625, 650 und 725 US-Dollar schleicht die Kampagne wieder sehr dahin. Die Schmerzgrenze der Leute liegt nicht über 725 US-Dollar heißt das im Klartext. Wenn Canonical das Projekt realisieren möchte, muss die Firma nun ihre Schmerzgrenze enthüllen.


Frage: Wie sieht es mit Garantie und Software-Updates aus?

Antwort: Wir wollen das Ubuntu Edge mit Updates von Ubuntu 14.04 LTS versorgen.

Zusatz: Es wurde auch wegen selbst austauschbaren Akkus und / oder Ersatzteilen für das Ubuntu Edge gefragt, falls es zum Beispiel herunterfallen sollte.

Du kannst Dir die komplette Fragestunde bei Reddit durchlesen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Mark Shuttleworth bei Reddit AmA (Ask me Anything) über das Ubuntu Edge”

  1. basti sagt:

    Was mir fehlt, sind Fragen bzgl. Opensource Software und Hardware. Also was (und ob) unter ein OSS-Lizenz veröffentlicht wird, ob man die HW-Specs bekommen wird, die Firmware offengelegt wird, etc.

    • jdo sagt:

      Die Frage wurde gestellt, aber nicht eindeutig beantwortet. Shuttleworth: "There may be blobs in the first generation device. The way to a blob-free future is to show demand from folks who care about that, not to be ideological about it."

  2. [...] Mark Shuttleworth stand bei Reddits „Ask me Anything“ zur Verfügung und gab Auskunft über das Ubuntu-Smartphone. Wenn man das Interview liest, sieht man, dass Shuttleworth bereits an zukünftige [...]

Antworten