Mit neuem Wallpaper und GParted kann mit schlechten Sektoren bei NTFS-Partitionen umgehen: Parted Magic 2013_06_14 ist ausgegeben

15 Juni 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Parted Magic Logo 150x150Wie eigentlich jeden Monat gibt es eine Wartungs-Version von Parted Magic. In den letzten fünf Jahren haben die Entwickler immer auf das selbe Hintergrundbild gesetzt. Nun gibt es ein neues Wallpaper. Man stellt zwei unterschidliche Größen zur Verfügung. Somit sollte das Bild auf den meisten Bildschirmen funktionieren.

Weiterhin haben die Entwickler laut eigenen Angaben viel Arbeit in Parted Magic Mount gesteckt. Das Tool aktualisiert sich nun selbst und unterstützt Smartphones, Kameras und Kindles. Weiterhin hat man die meisten Unannehmlichkeiten ausgemerzt und man sei auf dem Weg, eines der besten GUI-Mount-Tools auf dem Markt zu erschaffen.

Das integrierte Clonezilla wurde auf Version 3.3.40 aktualisiert. Neue Versionen gibt es auch für drbl (2.3.28) und partclone (0.2.61).

Da man auf einigen Blogs gelesen hat, dass Anwender GParted einsetzen, um NTFS-Partitionen mit schlechten Sektoren zu bearbeiten, stellt man nun eine Version zur Verfügung, die das unterstützt. Das GParted-Team hat davor gewarnt und die Parted-Magic-Entwickler geben ihnen eigentlich Recht. Aus diesem Grund stellt man zwei verschiedene Ausgaben von GParted zur Verfügung. Im Menü unter System befindet sich nun zusätzlich eine Ausgabe, die mit Resize NTFS with Bad Sectors bezeichnet ist. Somit sollte es klar sein, welche GParted-Ausgabe man verwendet.

Darüber hinaus können Anwender den Bildschirm sperren. Das Programm Erase Disk hat nun Logging aktiviert. Wer RDP-Zugriff braucht, darf sich über Remmina auf dem Desktop freuen.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Software-Updates und als Linux-Kernel dient 3.8.13. Auch die neuesten X.Org-Treiber sind an Bord.

Du kannst die neueste Version aus dem Download-Bereich der Projektseite beziehen. Parted Magic im Schrank zu haben, kann nie schaden. Es ist eines der komplettesten Rescue-Sammlungen aus dem Open-Source-Bereich und dürfte so manchem schon den Hintern gerettet haben.

Wenn Du einen USB-Stick mit Parted Magic kreieren möchtest, solltes Du UNetbootin nehmen. Das ist die einzig offiziell unterstützte Methode der Entwickler.

Altes Wallpaper

Parted Magic 2013_05_01: Desktop

Parted Magic 2013_05_01: Desktop mit altem Wallpaper

Version mit neuem Wallpaper

Parted Magic 2013_06_14: Bootscreen

Parted Magic 2013_06_14: Bootscreen

Parted Magic 2013_06_14: Desktop

Parted Magic 2013_06_14: Desktop

Parted Magic 2013_06_14: GParted mit Unterstützung für schlechte Sektoren auf NTS-Partitionen

Parted Magic 2013_06_14: GParted mit Unterstützung für schlechte Sektoren auf NTS-Partitionen

Parted Magic 2013_06_14: Remmina

Parted Magic 2013_06_14: Remmina

Parted Magic 2013_06_14: Parted Magic Mount

Parted Magic 2013_06_14: Parted Magic Mount

Parted Magic 2013_06_14: Ausschalten / Beenden

Parted Magic 2013_06_14: Ausschalten / Beenden



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten