Letzte Version vor 4.1: LibreOffice 4.0.4 ist ausgegeben – Bug-Hunting-Wochen starten morgen

19 Juni 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

LibreOffice Logo 150x150The Document Foundation hat die sofortige Verfügbarkeit von LibreOffice 4.0.4 angekündigt. Es handelt sich hier um eine Wartungs-Version. Wie immer steht die neueste Ausgabe für Linux, Mac OS X und Windows zur Verfügung.

Laut offizieller Ankündigung ist das die letzte Ausgabe vor der Ende Juli kommenden Ausgabe 4.1. Erwartungsgemäß gibt es keine neuen Funktionen in LibreOffice 4.0.4. Die Entwickler haben laut eigenen Angaben diverse Fehler ausgebessert

Interessant in dieser Meldung ist auch, dass ab morgen (20. Juni) eine 15-tägiger Bug-Jagd gestartet wird. Diese Aktion soll Version 4.1 so fehlerfrei wie möglich machen. Wer sich daran beteiligen möchte, findet hier Details: https://wiki.documentfoundation.org/QA/Projects/Bug_Triage_Contest. Die Top-5 bekommen einen T-Shirt von TDF / LibreOffice.

Wer sich über die kommenden Funktionen von LibreOffice schlau machen möchte, kann die Veröffentlichungs-Hinweise durchlesen. Ein lang erwartetes Feature ist die Möglichkeit, Schriftarten in Dokumente einbetten zu können. Damit wird das Open-Document-Format noch interessanter.

Du kannst LibreOffice 4.0.4 ab sofort aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Wer genau wissen möchte, was passiert ist, kann die Changelogs einsehen (RC1 und RC2).

Wie Du LibreOffice direkt mit der ownCloud verbinden kannst, findest Du in diesem Beitrag. Ich mag LibreOffice sehr gerne. Nur in Verbindung mit KDE nervt mich ziemlich, dass die Daten im Zusammenhang mit Netzwerkfreigaben nicht mittels KIO Slaves bearbeitet werden. Das kann zu bösen Überraschungen führen.

Wie Du LibreOffice etwas personalisieren kannst, findest Du hier.

So kann man LibreOffice 4.0 etwas personalisieren

So kann man LibreOffice 4.0 etwas personalisieren



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten