Google: Internet für alle mit Ballons – Project Loon

17 Juni 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Google Logo 150x150Google will mit Ballons der ganzen Welt Internet zur Verfügung stellen. Damit könnte man sich auch in sehr entlegenen Gegenden oder nach einer Katastrophe wieder schnell mit dem Internet verbinden. Möglich macht das ein Netzwerk aus Ballons. Die schwebenden Access-Points befinden sich am Rande zum All – in der Stratosphäre. Laut eigener Aussage sind es genau genommen 20 Kilometer über der Oberfläche.

Dort oben gibt es immer langsame Winde, die zwischen 5 und 20 mph (Meilen pro Stunde) stark sind. Jede Schicht habe dabei eine andere Richtung und Stärke. Bestimmte Algorithmen sorgen dafür, dass der Ballon in die gewünschte Richtung fliegt. Durch das Verstellen der Höhe kann man die fliegenden Zugangsknoten steuern.

Project Loon (Quelle: google.com)

Project Loon (Quelle: google.com)

Als Stromversorgung dienen Solarzellen. Bis zu 100 Watt bringen diese in vollem Sonnenlicht. Damit laden sich auch Akkus, die den Ballon nachts am Laufen halten. Ziemlich interessante Geschichte. Es gibt auch eine Google+-Seite, auf der Du das weitere Geschehen verfolgen kannst.

Project Loon (Quelle: google.com)

Project Loon (Quelle: google.com)

Das Pilotprojekt ist im Juni 2013 gestartet worden. 30 Ballons wurden in Neuseeland (südliche Insel) entlassen und werden einigen Testern Internet-Verbindungen bescheren. Mit den Testergebnissen wollen die Entwickler das Projekt weiter verbessern. Unklar ist, wann das Ganze bühnenreif ist und auch Menschen im Bayrischen Wald endlich Internet bekommen :) …

(via)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Google: Internet für alle mit Ballons – Project Loon”

  1. freiheit sagt:

    Wenn "Dank" der Telekom die Netzneutrlität kippt, könnte s oetwas auch eine Alternative zu den klassischen Providern sein. Wahrscheinlich sind die Kosten wesentlich geringer als beim Kabelverbuddeln. Somit evtl. Tragbar für einen großen unabhängigen und gemeinnützigen Verein.

    Auf jedenfall ein spannendes Experiment. ;-)

  2. Matthias sagt:

    Sehr GEIL ^_^

    Volle Zustimmung zu dem, was freiheit hier schreibt ^^

    Dankeschön Jürgen :D

Antworten