Sponsored Post: The Story of Axel Springer’s Famous Garage – wie alles wirklich begann

31 Mai 2013 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

„Sponsored Post“ im Auftrag von VIRAL LAB

War die Reise im Frühjahr 2013 von 80 Führungskräften der Axel Springer AG Silicon Valley eine Rückkehr zu den Gründungswurzeln des Unternehmens? Neue Videos dokumentieren eine besondere Reise und enthüllen mit einem Augenzwinkern in „The Story of Axel Springer’s Famous Garage“, wie alles wirklich begann. Darin erinnern sich Zeitgenossen, wie das Medienunternehmen demnach 1973 von guten High-School Freunden in einer kalifornischen Garage gegründet wurde.

Muss die Geschichte des Unternehmens möglicherweise neu bewertet werden? Muss sie nicht. Es ist egal wo du herkommst. Wenn du weißt, wo du hinwillst. Mehr zur Reise ins Silicon Valley und Einblicke in die Strategie und Kultur des Unternehmens gibt es jetzt auf http://www.axelspringer.de/garage.

Um das führende digitale Medienunternehmen zu werden, muss man nicht in einer Garage in Kalifornien begonnen haben. Aber hinfahren kann man ja mal.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Sponsored Post: The Story of Axel Springer’s Famous Garage – wie alles wirklich begann”

  1. Marcus Moeller sagt:

    Sponsored Posts sind baeh!

    • jdo sagt:

      Als solche gekennzeichnet - muss keiner drauf klicken. Es ist noch keine Woche her, wo ich darauf aufmerksam machte, dass der Blog in der jetzigen Form nicht mit weiterem massiven Aufwand von mir betrieben werden kann. Also entweder kommen solche Elemente mit rein oder ich mach die Bude eben halb dicht. Dafür kommen mir nur gesponserte Beiträge auf den Blog, die auch 100% so ausgezeichnet sind - damit gleich jeder weiß, dass es sich um Werbung handelt.

  2. m3adow sagt:

    Sponsored Posts finde ich anstrengend, habe aber durchaus Verständnis dafür. Dass du aber für die Axel Springer AG wirbst, finde ich so niveaulos wie deren Publikationen.Werden wir hier auch bald Werbung für Onlinecaainos sehen? Du solltest dir sehr genau überlegen, wen du werben lässt, sonst hüpfen dir bald viele Leser ab. Axel Springer ist da mit Sicherheit grenzwertig.

Antworten