Sony Xperia ZR kann unter Wasser fotografieren und filmen

14 Mai 2013 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Sony Xperia ZR Teaser 150x150Sony hat ein neues Mitglied der Xperia-Z-Familie vorgestellt: das Xperia ZR, welches wasserdicht ist – ich komme am Ende dazu. Man bewirbt es, dass es ideal für HD-Filmchen unter Wasser ist – es kann sogar Full HD.

Das Gerät bringt eine 1.5 GHz Qualcomm Snapdragon S4 Pro Quad Core CPU und 2 GByte RAM mit sich. Weiterhin befinden sich in dem Smartphone eine Adrena 320 GPU und einen microSD-Einschub, wodurch sich die 8 GByte interner Speicher erweitern lassen. Nun spricht man noch von der 13 Megapixel-Kamera und ein LED-Licht, falls es unter Wasser zu dunkel wird. LTE gibt es nicht, sondern nur HSPA+. Als Betriebssystem dient Android 4.1 “Jelly Bean”.

Das Marketing-Bla gegen die Realität

Ich will das Telefon nicht schlechtreden, da ich es nicht kenne und Sony macht in der Regel sehr schöne Geräte. Da ich doch etwas Erfahrung mit Unterwasser-Fotografie habe, musste ich bei diesem Punkt einfach nachforschen. Suchen musste ich nicht lange, es steht schließlich in der Ankündigung (PDF) und so etwas ähnliches hatte ich schon vermutet.

Erstens hält das Smartphone nicht mehr als 1,5 Meter Tiefe aus. Da musst Du sogar im Schwimmbad aufpassen, wenn Du vom Turm springst. Gut, in der Regel haben Unterwasser-taugliche Geräte einen Toleranzbereich. Weiterhin soll die Zeit im Wasser 30 Minuten nicht übersteigen.

Der Knackpunkt ist aber, dass man das Gerät nur mit ins Frischwasser oder Süßwasser nehmen kann. Für einen kleinen Schnorcheltrip wäre das Gerät gar nicht so schlecht, aber in 1,5 Meter Süßwasser Tiefe gibt es keine Korallen. Der Vorteil ist, dass mir das Gerät nun aus Versehen ins Klo fallen kann, aber es  mit “Full HD underwater” anzupreisen, scheint mir etwas über das Ziel hinausgeschossen. Ich wäre sehr überrascht gewesen, wenn sich das Gerät für den Einsatz im Salzwasser geeignet hätte – Salzwasser frisst sich durch alles – es hat schon seinen Grund, warum wir nach Tauchgängen akribisch unsere Unterwasser-Gehäuse mit Süßwasser spülen.

Wasser schluckt Licht (und Farben) unglaublich schnell. Ich bezweifle ganz ehrlich, dass die LED-Funzel unter Wasser dienlich ist. Allerdings sprechen wir von maximal 1,5 Meter und da ist es eh nicht dunkel. Da kannst Du sogar mit einer normalen Kamera noch ohne Blitz schießen – in der Tiefe beeinflusst ein Blitz (bei Sonnenschein) das Bild oftmals sogar negativ. Man muss wirklich nicht tief gehen, um tolle Fotos machen zu können (wobei 1,5 Meter oft schon der Tidenhub ist und da wächst nichts), aber die Chancen auf bunte Fische sind halt im Meer besser und dafür ist das Smartphone nicht geeignet.

Wer ein wetterfestes Outdoor-Smartphone sucht, der ist mit diesen Specs vielleicht ganz gut beraten – aber UW-Fotografie und -Videografie … echt nicht … das ist kompletter Unfug.

Clownfisch im Riff

ca. 8 Meter Tiefe

Walhai - ein bisschen mit den Farben gespielt

In 6 – 7 Metern Tiefe aufgenommen

Walhai

In 6 – 7 Metern Tiefe aufgenommen

(via)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Sony Xperia ZR kann unter Wasser fotografieren und filmen”

  1. Michael sagt:

    Besser kann man es nicht beschreiben. PR und Realität sind eben doch zwei unterschiedliche Welten.

  2. nik22 sagt:

    Ich denke mal, jemand der sich für Unterwasserfotografie interessiert, dem wird klar sein, dass die Unterwassertauglichkeit des ZR begrenzt ist. Allen anderen dürfte der "Spritzwasserschutz" reichen.
    Man sollte sich ja auf die Herstellerangaben sowieso nie verlassen . . .

    Das ZR soll in Deutschland ja angeblich sowieso nicht erscheinen; http://www.computerbase.de/news/2013-05/wasserdichtes-xperia-zr-erweitert-sonys-smartphone-palette/

  3. Partygast sagt:

    Also halten wir fest, wenn es regnet kann ich weiter telefonieren oder unter der Dusche ... ;-)

    Was mich von Sony immer abhält: Sie versuchen immer eigene Standards durchzupreschen. Bekanntestes Beispiel ist der Sony Memory Stick.

  4. nik22 sagt:

    Wie gesagt, wenn mir mein Smartphone-Hersteller weißmachen will, dass ich mit der 15-Megapixel Smartphone-Kamera bessere Bilder machen, als mit der 9 MP DSLR, dann glaube ich das ja auch nicht.

    @Partygast: Na das wären mal Verkaufsargumente ^^
    "Ab sofort können sie ihr Smartphone auch beim Waschen benutzen - danke integrierter Rauschunterdrückung bleibt die Sprachqualität dabei unvermindert brilliant."

Antworten