LibreOffice für Android wohl bald fertig – erste Test-apks verfügbar.

1 Mai 2013 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

LibreOffice Logo 150x150Nachdem Google ODF so im Stich lässt (warum eigentlicht?), gibt es derzeit nicht wirklich eine Office-Software-Sammlung für Android, die mit Open Document umgehen kann. Allerdings scheinen die Entwickler von LibreOffice nun auf einem guten Weg zu sein und es gibt wahrscheinlich bald die erste stabile Version der Open-Source-Bürosoftware für Android.

Wer die Software ausprobieren möchte, kann sie sich von dieser Seite herunterladen und installieren. Dein Android-Gerät muss so konfiguriert sein, dass Du apk-Dateien von Fremdanbietern installieren kannst.

apk von unbekannter Herkunft

apk von unbekannter Herkunft

Es handelt sich bei den Builds immer noch um frühe Testversionen. Aber zumindest hat man mal etwas in der Hand und man hat erstmalig das Gefühl, ein Licht am Ende des dunkeln ODF-Tunnels für Android zu sehen.

Ich habe die 4 apks gerade auf meinem ASUS Transformer TF101 installiert (Android 4.0.3 – Ice Cream Sandwich) – eines nach dem anderen. Versuche ich die App aufzurufen, sehe ich kurz das LibreOffice-Symbol und dann raucht die App ab. Screenshots gibt es aber bei Muktware, sowie ein Interview mit Michael Meeks.

Update: Vielen Dank an den Kommentator für nachfolgenden Hinweis.

Wichtige Korrektur: Über die letzten Wochen hatte ich mich über die Android-Version von LibreOffice etwas genauer informiert. Das erste “Produkt” des LibreOffice-Teams wird eine Viewer/Betrachter-App sein. Das heißt, das dies hier die Pre-Alpha der Betrachter-Anwendung ist. Diese basiert zwar auf der vollständigen LibreOffice-Version, es gibt jedoch keine Möglichkeit Änderungen vorzunehmen.
Das kommt später, aber sicher auch sehr bald.

(via)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “LibreOffice für Android wohl bald fertig – erste Test-apks verfügbar.”

  1. Kerstin Walser sagt:

    Ergänzung: Es gibt durchaus jetzt schon Office-Software für Android, die mit ODF umgehen kann: TextMaker!

    TextMaker ist aus vielen Gründen die mit Abstand beste Textverarbeitung für Android (größter Funktionsumfang, beste MS-Office-Kompatibilität,..), und einer davon ist eben auch, dass es ODT perfekt verarbeiten kann.

  2. Aldi sagt:

    Wichtige Korrektur: Über die letzten Wochen hatte ich mich über die Android-Version von LibreOffice etwas genauer informiert. Das erste "Produkt" des LibreOffice-Teams wird eine Viewer/Betrachter-App sein. Das heißt, das dies hier die Pre-Alpha der Betrachter-Anwendung ist. Diese basiert zwar auf der vollständigen LibreOffice-Version, es gibt jedoch keine Möglichkeit Änderungen vorzunehmen.
    Das kommt später, aber sicher auch sehr bald.

  3. Sven Glatte sagt:

    @Kerstin: Danke für den Tipp mit TextMaker Mobile!
    Ich war lange auf der Suche nach einer Android-Textverarbeitung, die .odt beherrscht, und brauche desweiteren dringend eine, die Änderungsverfolgung (Track Changes) zumindest korrekt darstellen kann.
    Habe mir aufgrund dieses Kommentars die Trial-Version von TextMaker Mobile heruntergeladen, und was soll ich sagen - ich bin begeistert und habe mir die App mittlerweile gekauft! .odt verarbeiten funzt wunderbar, und Änderungsverfolgung wird nicht nur korrekt angezeigt, sondern ich kann sie auch weiter bearbeiten (annehmen/verwerfen) und setzen. Perfekt! Das kann sonst keine andere App. Und diverse weitere der vielen Features dürften auch einmalig sein. Endlich eine "echte" Textverarbeitung für Android!

Antworten