Xen Project ist nun ein Linux Foundation Collaborative Project

15 April 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Xen LogoIn der Ankündigung ist zu lesen, dass man zirka ein Jahr lang ein neutrals Zuhause für das Xen-Projekt gesucht hat. Nun ist man offenbar fündig geworden – und zwar bei der Linux Foundation.

Die Namen der Gründungs-Mitglieder für das Collaborative Project bei der Linux Foundation ist schon beeindruckend: Amazon Web Services, AMD, Bromium, Calxeda, CA Technologies, Cisco, Citrix, Google, Intel, Oracle, Samsung und Verizon. Diese Unternehmen werden das Xen-Projekt auch finanziell unterstützen.

Man ist überaus erfreut über diese Umstände, da man nach eigener Aussage Anwender und Entwickler an einen Tisch holt. Auf der Hardware-Seite gibt man AMD, Calxeda, Cisco, Intel und Samsung an. Anwender seien Bromium, Citrix und Oracle. Als Anwender im großen Stile listet man Amazon, CA, Google und Verizon Terremark auf. Dies sei ein gesunder Mix, weil Xen bisher fast ausschließlich aus einer Entwickler-Community bestand.

Als Kirsche auf dem Törtchen bezeichnen die Verantwortlichen die niegelnagelneue Projektseite xenproject.org. Hier will man die gesamte Community unter ein Dach bringen: Anwender, Entwickler und Firmen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten