Vier Mal Debian: Semplice Linux 4, antiX 13 Beta 3, Descent|OS 4.0 und SparkyLinux 2.1.1 „MATE“

29 April 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Semplice Logo 150x150Die Ankündigungen von Descent|OS 4.0 und SparkyLinux 2.1.1 „MATE“ sind eher sehr übersichtlich. Vor allen Dingen erstere: Es ist fertig, gibt aber nur eine 64-Bit-Version, wir arbeiten an der 32-Bit-Variante. Ausgaben gibt es nun alle 8 Monate. Erwähnenswert ist, dass Descent|OS 4.0 auf Debian basiert und MATE als Desktop-Umgebung einsetzt.

Die Entwickler von SparkyLinux 2.1.1 „MATE“ geben sich ein klein wenig mehr Mühe. Hier erfährt man wenigstens, dass Linux-Kernel 3.2.41 und MATE 1.6 im Einsatz sind. Alle Pakete wurden mit den Debian-Repositories vom 24.4.2013 abgeglichen. Wer bereits ein SparkyLinux 2.1 am Laufen hat, kann einfach online aktualisieren.

Semplice Linux 4

Wesentlich ausführlicher machen es die Entwickler von Semplice Linux 4. Diese Distribution ist deswegen interessant, da man auf Debian Sid setzt – also den Unstable-Zweig. Wer also die Debian-Zukunft immer vor Augen haben möchte, ist hier richtig.

Die Distribution bringt als Desktop-Umgebung Openbox 3.5.0 mit sich. Das ist schlank und schnell aber nicht ganz so komfortabel zu konfigurieren. Wenn Du DIch schlau machen möchtest, wie man bei Openbox das Menü anpasst, wirst Du im Wiki bei openbox.org fündig.

Als Herzstück dient Linux-Kernel 3.2.41. Weiterhin findest Du Chromium 26.0.1410.43, Exaile 3.3.1, GNOME MPlayer 1.0.6, Abiword 2.9.2, Gnumeric 1.12.1, Pidgin 2.10.7 und Guake Terminal 0.4.3 vorinstalliert auf dem Abbild.

Gegenüber Semplice Linux 3.0.0 bringt die Distribution ein neues Artwork mit sich (Wallpaper, Theme, dunkle Variante des Symbol-Satzes Faenza). Auch Audio-Mixer und -Kontrolle wurden erneuert. Auf einigen Systemen brauchst Du unter Umständen Druck- oder Bluetooth-Unterstützung nicht. Durch das neue Tool bricks kannst Du diese einfach deaktivieren. Du findest das Tool unter Systemverwaltung -> Manage Semplice features.

Ebenso erwähnenswert ist, dass Semplice mit dieser Version auf ein komplett Rolling-Modell umstellt. Jede Ausgabe hat das selbst Archiv. Weiterhin bringt die Distribution die GTK+-Bibliotheken 3.6 und PCManFM 1.1.0 mit sich (Debian Sid setzt noch auf 3.4, bezihungsweise 0.9.10).

Semplice ist unter anderem auch für schwächere und ältere Hardware sehr interessant. Du kannst die DIstribution aus dem Download-Bereich der Projektseite beziehen: semplice64_current-4_400.0.iso (540 MByte), semplice_current-4_400.0.iso (544 MByte).

Semplice Linux 4: Bootscreen

Semplice Linux 4: Bootscreen

Semplice Linux 4: Sprachwahl

Semplice Linux 4: Sprachwahl

Semplice Linux 4: Desktop

Semplice Linux 4: Desktop

Semplice Linux 4: Menü

Semplice Linux 4: Menü

Semplice Linux 4: Chromium

Semplice Linux 4: Chromium

Semplice Linux 4: Synaptic

Semplice Linux 4: Synaptic

Semplice Linux 4: Effekte

Semplice Linux 4: Effekte

Semplice Linux 4: Installer

Semplice Linux 4: Installer

Semplice Linux 4: Manage Semplice features

Semplice Linux 4: Manage Semplice features

 antiX 13 Beta 3

antiX richtet sich speziell an ältere Hardware, stellt aber trotzdem ein Abbild für 64-Bit-Architekturen zur Verfügung. Die Distribution basiert auf Debian Testing „Wheezy“. Das Betriebssystem liefert Linux-Kernel 3.6.11 für 32-Bit und 3.7.10 für 64-Bit aus. Im Repository lagert außerdem noch Kernel 3.8.10.

Als Browser kommt Iceweasel-20.0-1 zum Einsatz. Standard-Desktop ist IceWM mit einem Rox-Desktop. Fluxbox, JWM, wmii und dwm sind optional verfügbar.

Die Entwickler schreiben außerdem, dass sich diese dritte Beta-Version von der finalen Ausgabe wohl kaum mehr unterscheiden wird. Man möchte nur noch einmal alles auf Herz und Nieren testen.

Es sind neue Funktionen hinzugekommen und diese müsste in einer Extra-Runde ausprobiert werden. Im Speziellen nennen die Entwickler die Fn-Tasten. Du kannst antiX 13 Beta 3 bei sourceforge.net herunterladen: antiX-13-beta3_x64-full.iso (668 MByte), antiX-13-beta3_386-full.iso (669 MByte).

Hier noch ein Screenshot der Vorgängerversion antiX 12.

antiX M12 Test 2 Snapshot

Eigenes Live-Medium erstellen

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten