Kubuntu wird visuell etwas aufgemöbelt

18 April 2013 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Kubuntu Logo 150x150In einer Woche wird die neueste Ausgabe von Kubuntu (13.04 “Raring Ringtail”) laut Zeitplan erscheinen. Nun hat Jonathan Riddell im KDE-Blog verraten, dass sich auch visuell etwas tun wird. Also soooo viel gibt es dann auch nicht zu sehen, aber der Plymouth Boot Screen und der Ubiquity Installer sehen doch schon ganz gut aus. Man bittet um reges Testen.

Kubuntu 13.04: Ubiquity (Quelle: kde.org)

Kubuntu 13.04: Ubiquity (Quelle: kde.org)

Kubuntu 13.04: Plymouth Logo (Quelle: kde.org)

Kubuntu 13.04: Plymouth Logo (Quelle: kde.org)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Kubuntu wird visuell etwas aufgemöbelt”

  1. Sebastian sagt:

    Hätte gern noch etwas weitergehen können. Ich finde das KDE-Design gar nicht schlecht, aber mittlerweile habe ich mich einfach satt gesehen.

    Aber der Bootscreen ist ein wichtiger Schritt, der sieht in der Vorversion wirklich schlimm aus.

  2. axt sagt:

    Na, dann testet den Bootscreen! :-D

    Mal von der bahnbrechenden Änderung abgesehen, wie oft bootet man? Braucht man dann einen grafischen Bootscreen? Sind nicht Statusangaben sehr viel sinnvoller? Und cooler sowieso. ;)

  3. Sebastian sagt:

    Ich sehe ihn bis zu zweimal am Tag: Beim Hoch- und beim Herunterfahren.

    Statusangaben verunsichern den Nutzer doch eher, wenn da x-mal das Wort Warning auftaucht... ;)

Antworten