Codename für Ubuntu 13.10 steht fest: Supercalifragilisticexpialidocious Scorpionfish ist es nicht

26 April 2013 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Nach der Herausgabe von Ubutnu 13.04 “Raring Ringtail” hat Mark Shuttleworth hat den Codenamen für das kommende Ubuntu 13.10 verraten: Saucy Salamander (der flotte / kecke Salamander).

In seinem Schreiben spricht Shuttleworth nun doch von einem Rolling Release für die Entwickler-Versionen, obwohl er es vorher nicht so genannt hat. Aber die Erklärung, in welche Richtung man gehen möchte, hörten sich einfach nach einem Rolling-Release irgendwie an. Das Team habe aber Prozesse bezüglich Qualitäts- und Geschwindigkeits-Tests dahingehend optimieren können, dass man die “Cutting Edge”-Version von Ubuntu als Rolling bezeichnen kann. Also doch Rolling, aber vorher dauern dagegen reden – kapier ich nicht.

Der Name wurde deswegen gewählt, weil der Salamander eine der zauberhaftesten Kreaturen auf Erden sei. Sie seien ein Indikator für jungräuliche Umgebungen. Das wiederum passe in die neue Welt, die sich um Ubuntu Touch bildet – neue Applikationen, ein neues SDK, eine hübsches aufgeräumtes Interface.

Mir wäre der Supercalifragilisticexpialidocious Scorpionfish lieber gewesen, da hätte ich ein Bild gehabt …

Scorpionfish (Drachenkopf) - gibt es auch in der Wallpaper-Sektio

Scorpionfish (Drachenkopf) – gibt es auch in der Wallpaper-Sektion



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Codename für Ubuntu 13.10 steht fest: Supercalifragilisticexpialidocious Scorpionfish ist es nicht”

  1. Matthias sagt:

    Wahrscheinlich wurde der liebe Mark vorsichtig auf einen Stuhl gesetzt und dann erklärten ihn seine Entwickler, bei einem Glas Wasser, was ein Rolling Release überhaupt ist, und dass das bei einem Projekt wie ubuntu durchaus sinnvoll sein kann:

    Und das es vielleicht die bessere Idee ist, seine Entwickler solche Entscheidungen treffen zu lassen, als einen Wein Industriellen?

    • jdo sagt:

      Ich bin da von Beginn an nicht durchgestiegen: Rolling -> Nein! ... Rolling -> anderer Vorschlag (klingt aber wie Rolling) ... Rolling -> Ja! ... häh?

  2. nik22 sagt:

    Ich finde es gibt schon einige gute Gründe für ein Rolling-Release - bis auf die LTS Versionen.
    Siehe hier: http://kofler.info/blog/206/1/Raring-Ringtail----Selten-sinnlos/

Antworten