Cinnamon trifft Arch Linux: Cinnarch 2013.04.05 ist verfügbar – mit grafischem Installer und Cinnamon 1.7.3

6 April 2013 6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Cinnarch Logo 150x150Cinnarch ist genau wie Arch Linux eine Rolling Distribution, es basiert auch auf Arch. Die Entwickler haben auch schon länger kein Installations-Medium mehr ausgegeben. In diesem Fall lohnt es sich aber. Die gilt vor allen Dingen für Anwender, die neu installieren möchte. Man hat fleißig an einem grafischen Installations-Assistenten gearbeitet und stellt Cnchi vor. Damit kannst Du die Linux-Distribution mit einer etwas moderneren Methode installieren.

Cnchi ist derzeit als Alpha-Version deklariert und es können somit Fehler auftreten. Wer Fehler findet, möchte diese nicht behalten, sondern melden: http://bugs.cinnarch.com (unter Cnchi). Weiterhin suchen die Entwickler Übersetzer. Die Dateien für die Übersetzung wurden auf Transifey umgestellt: https://www.transifex.com/projects/p/cinnarch/

Die Entwickler weisen außerdem darauf hin, dass Cnchi derzeit noch nicht über so viele Funktionen verfügt, wie der CLI-Installer (Kommandozeile). Im Moment kannst Du damit allerdings eine “typische Installation” realisieren. In zukünftigen Verseionen will man Cnchi weitere Funktionen, wie zum Beispiel EFI-Unterstützung und verbessertes Partitionieren spendieren, wie zum Beispiel LVM. Derzeit unterstützt der Installations-Assistent die üblichen Dateisysteme wie Btrfs, ext2, ext3, ext4, xfs und so weiter.

Cinnarch 2013.04.05 bringt außerdem Linux-Kernel 3.8.5, Pacman 4.1 und Cinnamon 1.7.3 mit sich. MDM 1.1.4 ersetzt Lightdm. Um das Live-Abbiild zu starten benutzt die Distribution GFXBoot. Xfburn ersetzt Brasero als Brennprogramm.

Wenn Du das Live-System startest, fragt Dich Cnchi: Ausprobieren, CLI Installer oder grafische Installation? Der grafische Installations-Assistent ist sehr einfach zu verwenden und zu verstehen – auch wenn er derzeit komplett in Englisch ist. Ein Fehler? ist mir aufgefallen: Beim Setzen des Benutzernamen akzeptiert Cnchi lediglich 8 Zeichen.

Cinnarch bringt eine grafische Benutzeroberfläche für Pacman mit sich: PacmanXG. Die Software befindet sich noch in einer Beta-Phase und wirkt etwas umständlich, aber es ist kein schlechter Anfang. Natürlich kannst Du pacman auch via Kommandozeile bedienen.

Da Cinnarch Cnnamon 1.7.3 mit sich bringt, kann man sich mit dieser Distribution auch einen guten Überblick der kommenden Cinnamon-Version verschaffen. Es gibt bei den EInstellungen zum Beispiel eine Sektion Desklets, die ich bei meiner Version 1.6 nicht habe. Viel ist da derzeit noch nicht drin.

Ist Cinnarch etwas für mich?

Das kommt darauf an. Anfängern würde ich es nicht unbedingt empfehlen. Bei anderen Distributionen ist das Paket-Management schon einfacher, auch wenn pacman via Kommandozeile nun keine Raketenwissenschaft ist und PacmanXG auch schon benutzbar ist.

Wer eine Rolling-Distribution mit Cinnamon sucht und sowieso mit Arch liebäugelt – warum nicht. Es befindet sich allerdings schon einiges an Software an Bord, die als Beta oder sogar Alpha bezeichnet sind. Somit sollte man sich im Notefall zu helfen wissen, wenn etwas schief geht.

Cinnarch 2013.04.05: Bootscreen

Cinnarch 2013.04.05: Bootscreen

Cinnarch 2013.04.05: Ausprobieren / Installieren

Cinnarch 2013.04.05: Ausprobieren / Installieren

Cinnarch 2013.04.05: Cnchi

Cinnarch 2013.04.05: Cnchi

Cinnarch 2013.04.05: Cnchi

Cinnarch 2013.04.05: Cnchi

Cinnarch 2013.04.05: Cnchi

Cinnarch 2013.04.05: Cnchi

Cinnarch 2013.04.05: Installation

Cinnarch 2013.04.05: Installation

Cinnarch 2013.04.05: PacmanXG

Cinnarch 2013.04.05: PacmanXG

Cinnarch 2013.04.05: Nemo

Cinnarch 2013.04.05: Nemo

Cinnarch 2013.04.05: Systemeinstellungen

Cinnarch 2013.04.05: Systemeinstellungen

Cinnarch 2013.04.05: Wallpaper

Cinnarch 2013.04.05: Wallpaper

Cinnarch 2013.04.05: Desktop und Menü

Cinnarch 2013.04.05: Desktop und Menü

Cinnarch 2013.04.05: Standard-Programme

Cinnarch 2013.04.05: Standard-Programme

Cinnarch 2013.04.05: Desklets

Cinnarch 2013.04.05: Desklets



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “Cinnamon trifft Arch Linux: Cinnarch 2013.04.05 ist verfügbar – mit grafischem Installer und Cinnamon 1.7.3”

  1. axt sagt:

    Default Programs/Calendar - gedit. ;)

  2. Eddy sagt:

    "Um das Live-Abbiild zu starten benutzt die Distribution GFXBoot"
    ^^ Gibt's da irgendwo nen Dl. Link ??

    Auf http://www.cinnarch.com findet man keinen Hinweis zu "Distribution GFXBoot"
    Da Werden lediglich netinstall und minimum netinstall als 32bit oder 64 bit Version
    angeboten.

    Oder ich habe wieder mal die Augen auf den Tomaten und was überlesen :-)

  3. eddy sagt:

    Habs herausgefunden.
    Bezeichnungen wie *NETINSTALL* sind etwas verwirrend. Zumal es bei Debian einen richtigen NETINSTALLER gibt oder gegeben hat.

  4. Ralf sagt:

    Damn, hatte gestern noch mit einer Distribution mit Cinnamon Ausschau gehalten. LMDE hat etwas rumgezickt und ich bin dann doch in alten Mustern hängen geblieben und habe wieder zu MATE gegriffen. (Mint 14)

    Nachdem ich jetzt gerade alles eingerichtet habe, schau ich mir Cinnarch nur in der virtuellen Maschine an. Klingt aber gut, auch wenn mir für Frickeleien zurzeit die Nerven fehlen. :P

    Grüße aus Hamburg,
    Ralf

Antworten