Jeff Hoogland über Mir, Bodhis Zukunft: Version 3.0.0 nicht vor 2014

21 März 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Bodhi Linux Logo 150x150Jeff Hoogland hat sich in seinem Blog zur Zukunft von Bodhi Linux gemeldet. Er wartet einfach ab, wie sich die Sache entwickelt – kann auch nicht viel mehr machen. Zu Mir selbst will er sich gar nicht äußern, weil das ungelegte Eier sind.

Sollte Ubuntu das Konzept Mir umsetzen, dann wird das nichts an der Basis für Bodhi Linux ändern – er hat nicht vor, die Distribution zu wechseln. Weiterhin wird man sich stark an Enlightenment Upstream halten und solange X.Org der beste Display-Server für Linux ist, wird der auch bei Bodhi Linux Einsatz finden.

Am Schluss fügt er noch an, dass die nächste große Bodhi-Version nicht vor dem Sommer im Jahre 2014 erscheinen wird. Bis dahin wird man sehen, wie sich Software und Technologie weiterentwickelt haben.

Weiterhin sollten Bodhi-Fans das Testing-Forum bezüglich Bodhi 2.3.0 im Auge behalten. Diese Wartungs-Ausgabe soll noch in diesem Monat erscheinen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Jeff Hoogland über Mir, Bodhis Zukunft: Version 3.0.0 nicht vor 2014”

  1. axt sagt:

    Ich habe vorhin wieder testing aktiviert (nachdem ich das schon mal vor einigen Wochen gehabt habe). Sind nur wenige neuere Versionen verfügbar oder anders ausgedrückt, das Risiko hält sich in Grenzen.

    Raring-Kernel 3.8.0-12 (aktuell ist -13) ist übrigens in stable - _endlich_, nachdem 3.7 (immerhin default in Bodhi Linux 2.2.0) nach dem letzten großen Bug sträflich ewig ungepatcht geblieben ist.

Antworten