Google zahlt V8-Schutzgeld an MPEG LA

8 März 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Jan Wildboer ist traurig ...

Jan Wildboer ist traurig …

Nun ist Google doch nicht an den Wegelagerern der MPEG LA vorbeigekommen und man hat vereinbart, dass Google eine Lizenzgebühr bezahlt – also so eine Art Schutzgeld fü VP8.

Mit der Zahlung erhält Google aus das Recht, Unterlizenzen an jeden anderen VP8-Anwender zu vergeben.

Verfechter freier Software zeigen sich eher enttäuscht. Jan Wildboer sagt, dass es auf der einen Seite gut ist, aber er auch traurig über die Tatsache ist, dass solche Aktionen in der heutigen Zeit notwendig sind.

MPEG LA wird auch aufhören, einen Paten-Pool gegen VP8 zu formen, mit dem man Google angreifen könne.

Seitens Google feiert man die Schutzgeldzahlung als Meilenstein, um VP8 als weit verbreitetes Web-Video-Format einsetzen zu können. Zumindest hat Microsoft nun keine Entschuldigung mehr, VP8 nicht zu unterstützen.

Irgendwie ist mir in den Kopf geschossen, wie die Mafia versucht hat den britischen Oberst zu erpressen …

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten