Android: KDEs Coffice unterstützt ODT und ist ab sofort im Google Play Store

24 März 2013 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Calligra Logo 150x150Seit einer Weile arbeitet das Calligra Office Team von KDE schon an einem Android Port. Es gab Testversionen, die sich als .apk-Dateien herunterladen und auf Android-Geräten installieren ließen. Nun gibt es die Software offiziell im Google Play Store.

Es wird auch wirklich langsam Zeit, dass es Applikationen gibt, die ODF vernünftig unterstützen. Nicht mal Google hat bisher mit Google Drive oder Google Docs Unterstützung dafür angeboten, auch wenn man sich immer wieder dafür ausgesprochen hat.

Allerdings handelt es sich hier noch um eine Alpha-Version und derzeit wird lediglich das Format ODT unterstützt. Im Laufe der Entwicklung will man hier nachbessern.

Sollte sich Ministro nicht auf Deinem Android-Gerät befinden, wird Coffice beim Erstart dies anmerken und Dich entsprechend in den Google Play Store leiten. Dieser Dienst muss installiert sein, sonst funktioniert es nicht.

Danach geht es aber immer noch nicht, weil Coffice auch nocht die Qt-Bibliotheken benötigt. Aber auch dies erledigt die Software automatisch für Dich. Das Installieren von Coffice ist also ein Kinderspiel.

Qt-Bibliotheken installieren

Qt-Bibliotheken installieren

Coffice ist im Moment weder hübsch, noch bringt es einen  guten Dateimanager mit sich. Das Ganze ist noch sehr futzelig zu bedienen, aber man kann damit ODT-Dateien ansehen – mit dem Umlauten hapert es allerdings noch.

Lorem Ipsum ODT

Lorem Ipsum ODT

Wer derzeit ODT-Dateien bearbeiten möchte, muss wohl auf SoftMakers TextMaker (SoftMaker Office) für Android zurückgreifen. Aber auch die Software aus Franken unterstützt derzeit nur ODT. Du findest Coffice hinter diesem Link.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Android: KDEs Coffice unterstützt ODT und ist ab sofort im Google Play Store”

  1. Georg sagt:

    Gibt es die App echt nur im Play Store? Habe leider keinen Direktlink gefunden. Da ich Android ohne Google Apps nutze, muss ich wohl leider auf die Aufnahme im F-Droid Market warten. :/

    • jdo sagt:

      Ich weiß es nicht, aber Du kannst mal im Blog des Entwicklers direkt suchen. Bevor Du nun ganz viel Zeit für die Suche des apk aufwendest - was besonderes ist das wirklich noch nicht 😉

      • Georg sagt:

        Danke für den Link, gleich im ersten Blog-Post war ein Downloadlink.

        Ich wäre schon froh, wenn es überhaupt funktionieren würde. Hatte mal vor Monaten eine Vorabversion, die leider beim Start abgestürzt ist. Da waren aber auch Möglichkeiten zum Bearbeiten integriert, glaube ich, nicht nur ein Viewer.

  2. Tobi sagt:

    Schöner Artikel.
    Da muss man wohl noch ein bisschen warten
    auf eine gute Office-Lösung für Android.

Antworten