Raspberry Pi trifft XBMC 12: Raspbmc 1.0

12 Februar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Raspbmc Teaser 150x150Nach ungefähr einem Jahr Entwicklungszeit ist nun die finale Version von Raspbmc erschienen. Der Entwickler hatte das Projekt am 2. Februar 2012 angekündigt. Anfangs hatten die Entwickler wegen Lieferengpässen nicht einmal die Hardware zur Verfügung. Laut eigenen Angaben war der Weg zum Ziel nicht immer einfach. Frühe Firmware, ungetestete Kernel und Alpha-Builds hatten einige interessante Ergebnisse ans Tageslicht gebracht. Nun ist das Multimedia-Center für den Raspberry Pi aber da und es gibt einige Extra-Funktionen.

Raspbmc kann instabile Stromzufuhr und unsicheres Herunterfahren erkennen. Weiterhin kann der Anwender die Sprache wählen. Als XBMC-Version dient 12 inklusive verbessertem DTS-Software-Decoding für 1080p. Auch die Unterstützung für Hama-Fernbedienungen wurde verbessert. Hier hatten die Entwickler laut eigenen Aussagen einige Kopfschmerzen. Die Logs werden in den Arbeitsspeicher geschrieben, um Lese- und Schreibzugriffe auf SD-Karten zu verringern. Die komplette Liste aller Funktionen gibt es auf der About-Seite. Der Entwickler bedankt sich bei einer ganzen Reihe an Unterstützern. Darunter auch die Raspberry Pi Foundation und das Team um XBMC.

Wer Raspbmc verwenden möchte, muss komplett neu installieren. Zunächst einmal musst Du Dir den Installer von der Download-Seite besorgen. Die Windows- und Python-Installations-Assistenten haben sich laut Entwickler sehr verbessert. Im Prinzip lädst Du Dir den Installations-Assistenten herunter, der das Abbild dann auf die SD-Karte schreibt. Unter Linux funktioniert das so:

  • wget http://svn.stmlabs.com/svn/raspbmc/testing/installers/python/install.py
  • chmod +x install.py
  • ./install.py

Der Entwickler weist auch darauf hin, dass finale Version nicht mit “keine Arbeit mehr” gleichzusetzen ist. Man hat mit 1.0 einen stabilen Meilenstein von Raspbmc erreicht. Nun möchte man an Themes und verbesserten Übersetzungen arbeiten. Weiterhin sollen Backports von XBMC 13 Nightlies einfließen, sobald diese verfügbar sind. Diese Veröffentlichung wird dem Entwickler sicher am “I Love Free Software”-Tag einige Blumen einbringen, oder? Den Mini-Rechner als Multimedia-Station …

Nette Pi-Konstellation



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten