Greg Kroah-Hartman: Linux-Kernel 3.8 ist NICHT langzeitunterstützt

28 Februar 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tux Logo 150x150Eigentlich hatte Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman schon vor einer Woche via Google+ verlauten lassen, dass Linux-Kernel 3.8 keine LTS-Variante ist. Allerdings bekommt er immer noch E-Mails und Anfragen diesbezüglich. Somit wollte er das Ganze noch einmal über seinen Blog offiziell machen: 3.8 – KEIN LTS-Kernel!

Zumindest wird er persönlich keine Wartung dafür übernehmen und er wird auch aufhören sich um 3.8 zu kümmern, sobald Version 3.9 ausgegeben ist.

Die Versionen 3.0 und 3.4 hingegen sind LTS-Varianten, die von ihm mindestens 2 Jahre lang gepflegt werden. Wenn er sich mit Kernel 3.8 noch eine dritte LTS-Variante aufhalsen würde, verlöre er nach eigenen Angaben noch mehr Haare als das nun schon der Fall sei. Es wäre einfach zu viel des Guten.

Greg K-H: Kernel 3.8 nicht LTS

Greg K-H: Kernel 3.8 nicht LTS

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Greg Kroah-Hartman: Linux-Kernel 3.8 ist NICHT langzeitunterstützt”

  1. axt sagt:

    Ich bin ja froh, daß VBox mit in dieser Nacht erschienener v4.2.8 endlich Kernel 3.8 in VMs unterstützt, sprich die Gasterweiterungen lassen sich jetzt installieren.

    VirtualBox: v4.2.8 ermöglicht Linux-Kernel 3.8

Antworten