Wartungs-Version der angebissenen Birne: Pear Linux 6.1

14 Januar 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

PearOS Logo 150x150Die Entwickler von Pear Linux haben Version 6.1 zur Verfügung gestellt. Diese Version setzt auf Pear Linux 6 und basiert auf Ubuntu 12.04.1 LTS “Precise Pangolin”. Sie bringt allerdings einige neue Pakete und aktualisierte Software mit sich. Da Precise eine Version mit Long Term Support (Langzeitunterstützung) ist, wird auch Pear Linux 6 insgesamt 5 Jahre mit Sicherheits-Updates versorgt.

Als Neuerungen sind die Pear PPA Manager und Pear Cleaner mit von der Partie. Wer bereits Pear Linux am Laufen hat, muss sich die ISO-Abbilder nicht herunterladen. Via Update Manager lässt sich eine Aktualisierung genauso gut erledigen.

Pear Linux: Launchpad

Pear Linux: Launchpad

Ich hatte Pear Linux 6 in diesem Beitrag genauer unter die Lupe genommen. Die machen zielen mit dem Betriebssystem und dem ganzen Auftreten natürlich klar auf Mac OS X. Früher war ich mir immer nicht sicher, ob die das ernst meinen, oder nur Apple ärgern wollen. Aber in der Zwischenzeit hat sich eine ganz ordentliche Linux-Distribution mit GNOME3 entwickelt. Durch die Ubuntu-Basis hast Du natürlich Zugriff auf dessen komplettes Software-Lager und kannst tausende an weiteren Paketen einspielen. Du findest das neueste ISO-Abbild bei sourceforge.net: pearlinux-6.1-x64.iso (899 MByte)

  • TAILS 0.13
Pear Linux 6

Basiert auf Ubuntu 12.04.1 LTS ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Wartungs-Version der angebissenen Birne: Pear Linux 6.1”

  1. Eduard Gotwig sagt:

    Zu viel wohl am elementaryOS geknabert...

Antworten