Post-Apokalyptisch: Frozen Nightmare – wie lange kannst Du überleben?

13 Januar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Frozen Nightmare Teaser 150x150Auf Desura liegt zur Zeit ein Projekt, dass man im Auge behalten sollte – vor allen Dingen, da nun auch Versionen für Linux und Mac OS X angekündigt wurden. Frozen Nightmare befindet sich in einem Alpha-Stadium und man kann es bereits kaufen und den Entwickler unterstützen: mit 4,49 Euro ist man dabei.

Im Jahre 2023 hat die Regierung der USA angefangen, an einer Droge zu arbeiten, die Muskelmasse im Körper stärker macht und ein erster Test an einem Menschen fand 2025 statt. Das Versuchskaninchen baute sehr schnell Muskelmasse auf, wurde aber extrem dumm und gewalttätig. Der Mensch wurde als Gorilla beschrieben und erschossen. Danach hat man aufgehört, die Droge zu prodzieren. Im Jahre 2028 hat ein Krankenhaus in Michigan berichtet, dass eine große Anzahl an Menschen mit einem unbekannten Virus infiziert waren, der den Beinamen Gorilla-Virus bekam. Die infizierten Menschen wurden als wilde Tiere bezeichnet, die nur zerstören und andre Menschen verletzen wollen.. Der Virus breitete sich rasend schnell auf der ganzen Welt aus.

Frozen Nightmare ist also ein Überlebensspiel, bei dem Du eine Basis bauen musst, Vorräte sammeln, Dich wehren und so weiter. Deine Wenigkeit ist immun gegen den Virus und Du musst in Alaska einfach zusehen, wie lange Du überleben kannst. Von der Beschreibung erinnert das Gameplay ein bisschen an Project Zomboid, allerdings spielt sich Frozen Nightmare in einer Ego-Perspektive. Das Spielt verwendet übrigens die Unity3D Engine. Der Trailer sieht eigentlich gar nicht schlecht aus, für eine Alpha-Version.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten