Linus Tovalds gibt Linux-Kernel 3.8-rc3 frei

10 Januar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tux Logo 150x150Nach den Feiertagen würde alles wieder in den Alltag zurückfallen, meint Linus Torvalds. Das gelte aber nicht für Greg (K-H vermute ich ist gemeint), der sich immer nioch durch seinen E-Mail-Wust grabe.

Kernel 3.8-rc3 ist laut eigenen Angaben ziemlich normal ausgefallen. Die meisten Änderungen finde man in Treibern und viele davon sind lediglich Einzeiler, die nur die letzten Überreste von __dev[init|exit] ausmisten.

Die echten Updates würden GPUs betreffen und hier in erster Linie radeon und exynos. Bezüglich Architektur, Netzwerk und Dateisysteme gibt es auch einige Änderungen. Allerdings hofft Torvalds, dass es nun ruhiger wird. Er wisse, dass einige Patches wegen der Feiertage zurückgehalten haben, aber rc4 wünscht er sich kleiner.

Den Quellcode zum neuesten Kernel gibt es wie immer auf kernel.org. Linux-Kernel 3.8 wird unter anderem Unterstützung für das Windows-8-Multitouch-Protokoll und Verbesserungen bezüglich ARM64 mit sich bringen. Ebenso soll sich das ACPI-Energie-Management verbessern und es gibt Unterstützung für Intel TurboStat (Auslesen der Wattverbrauch und Temperatur der CPU). Außerdem soll sich der Speicherverbrauch des Kernel unter bestimmten Umständen drastisch verringert haben.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten