Kommentar-System auf Disqus umgestellt

7 Januar 2013 11 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ich habe mich wegen des immer größer werdenden Spam-Aufkommens dazu entschlossen, fürderhin auf Disqus als Kommentarsystem zu setzen. Die Spam-Kontrolle scheint mir dort besser zu sein und es nervt mich in der Zwischenzeit einfach nur noch, dauern irgendwelche Werbe-Kommentare zu löschen. Die Zeit kann ich einfach sinnvoller nutzen.

Weiterhin können sich Kommentatoren einfacher von Antworten unterrichten lassen und so weiter und so fort. Es gibt Tonnen an Vorteilen, die Disqus mit sich bringt. Man muss sich weiterhin nicht registrieren, denn ich habe die Gast-Kommentar-Funktion von Disqus aktiviert. Allerdings werden nicht registrierte Kommentatoren nicht automatisch freigeschalten. Hier kann es also zu Verzögerungen kommen, wie in der Vergangenheit auch.

Ich werde es einfach mal live testen und wenn mir Disqus gar nicht gefällt, dann wird es eben wieder abgeschafft … :) … Dieser Beitrag fängt übrigens mit Disqus an … wenn es dann mal so funktioniert wie ich möchte – muss da noch etwas rumspielen … irgendwie scheint die Funktion “Nur bei Beiträgen mit geschlossenen Kommentaren” nicht zu funktionieren – ist ja ein toller Anfang …

Update: Nun probieren wir mal die Export-Funktion und schauen, ob Disqus die alten Kommentare anzeigt, wenn Disqus die komplette Kommentar-Funktion übernimmt – das kann aber laut deren Aussage bis zu 24 Stunden dauern …



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

11 Kommentare zu “Kommentar-System auf Disqus umgestellt”

  1. Der Tester sagt:

    Test als Gast

  2. m3adow sagt:

    Auf deinem Blog kann man jetzt NOCH schlechter mobil kommentieren. Das ist auf jeden Fall ein Nachteil. :-(

    Btw: Bleiben Commtare über Disqus auf deinem Hosting oder sind die dann bei Disqus gespeichert? Zweiteres wäre für mich als Blogbetrieber inakzeptabel.

    Was hast du für ein Spamplugin benutzt? Ich habe sehr gute Erfahrungen mit AntiSpamBee.

    • bitblokes sagt:

      Disqus gibt die Kommentare an WordPress zurück und solltest Du den Dienst irgendwann nicht mehr wollen, sind alle Kommentare auch in Deinem System gespeichert. Somit ist es einen Versuch wert.

      Übers Wochenende hatten sich 471 neue Spam-Kommentare in meinen System eingefunden und 450 hat der Spamfilter auch gefangen. Aber 20 Mal auf Spam/Löschen zu drücken nervt dennoch genug.

      • m3adow sagt:

        Stimmt, dann ist es einen Versuch wert. Ich bekomme nur ca. 30 Spamkommentare pro Tag. Erfahrungsgemäß filtert AntiSpamBee von 100 etwa 99 raus. Falls dir Disqus nicht gefällt, kannst du ja das Plugin mal versuchen.

        • Alexander sagt:

          Vor ewigen Zeiten schlug ich auch dieses Plugin in einem Kommentar vor. Da ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht, empfehle ich es hier nochmal.

          AntiSpamBee hat bei mir auf einer 1-2 Jahren Alt-Installation eine Erfolgsquote von 100%. Da das Plugin konstant sehr gute Erkennungsraten hat, glaube ich fest daran, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

          Die Tonnen von Vorteilen von Disqus leuchten mir überhaupt nicht ein. Liegt vielleicht daran, dass AntiSpamBee mir zuverlässig Arbeit vom Hals hält. Außerdem mag ich es nicht, wenn meine Inhalte auf amerikanische Server umgeleitet werden. Für mit lebt ein Blog von Kommentaren und wenn dann diese aus der Hand gegeben werden, kommentiere ich dann eben nur noch in Ausnahmefällen.

      • Didi sagt:

        Das Kommentarsystem liegt auf fremden Servern. Das geht nach deutscher Rechtslage und nach dem sich in Deutschland mittlerweile durchsetzendem Rechtsverständnis gar nicht. Du solltest Dich demnach über einen etwaigen Rückgang eingehender Kommentare nicht wundern.

        • bitblokes sagt:

          hmmm ... dann verstoßen aber 100e von Blogs und auch die Computerwoche, die nach dem Relaunch Disqus benutz, gegen deutsches Recht? ... auch linux-magazin.de setzt auf Disqus ... jetzt bin ich verwirrt ... :)

          • Didi sagt:

            Macht nichts. Solange der Beauftrage für Datenschutz nicht einschreitet und kein Bußgeld verhängt, ist es für den Anbieter ja auch nicht weiter schlimm (für Dich im fernen Ägypten sowieso nicht). Und dass zivilrechtiche Abmahnungen ausgesprochen werden, ist auch kaum zu erwarten. Nutzer werden sich aber schon überlegen, weiter zu kommentieren. Manche möchten sicherlich nicht, dass ihre Daten irgendwo verarbeitet werden.

          • bitblokes sagt:

            Das verstehe ich und deswegen habe ich auch die Gast-Funktion freigeschalten. Somit könnte man weiter mit einer "Fake"-Mail-Adresse kommentieren - diese Kommentare müsste ich dann aber manuell freischalten (wie bisher eben auch).

            Ich probier es einfach mal aus und bisher gefällt mir die Handhabung recht gut. Da die Kommentare bei mir ins WordPress zurückfließen, verliere ich auch keine, wenn ich Disqus nicht mehr verwenden möchte. Somit ist es einen Versuch wert - der Schritt zurück wäre nur einen Klick entfernt ... :)

Antworten