GearCity: Werde Automobilhersteller unter Linux, Mac OS X und Windows

10 Januar 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

GearCity Teaser 150x150Ich muss ganz ehrlich sagen, dass GearCity ein interessantes, wenn auch nicht ganz neues Konzept ist – zumindest ist mir noch kein Spiel dieser Art untergekommen. Es ist ein Magnaten-Spiel, das sich mit Autos beschäftigt – so etwas gab es glaube ich noch nicht. Die Möglichkeiten der Änderungen scheinen tiefer zu sein, als bei anderen Spielen dieses Genres. GearCity ist ein Automobilhersteller-Simulator und wurde im Laufe der letzten 3 Jahre entwickelt.

Bei dem Spiel ist die zentrale Schaltstelle Dein Büro. Von dort aus hast Du die Firma im Griff. Als erstes musst Du allerdings eine Karosserie, einen Motor und ein Getriebe kreieren. Natürlich musst Du Dich auch um Angestellte kümmern und so weiter.

GearCity hat über 300 Auto-Designs, 100 Zubehörteile und 7000 Änderungsmöglichkeiten. Die Optionen scheinen schier unendlich zu sein. Nachdem das Auto komplett fertig gestellt ist, geht es in Produktion und verschachern musst Du die Karre dann auch noch. Du bist aber nicht der Einzige mit diesem Ziel – 300 Computer-gesteuerte Firmen versuchen ebenfalls, sich den Markt unter die Nägel zu reißen. Insgesamt gibt es 274 Städte.

Die Weltwirtschaft und geschichtliche Eigenschaften sollen dabei so genau wie möglich zwischen den Jahren 1900 und 2010 nachempfunden sein. Das Spiel bringt also einen Hauch von Realismus mit sich.

GearCity befindet sich derzeit noch in einer geschlossenen Testphase und die Entwickler wollen im März 2013 eine offen Beta-Version zur Verfügung stellen. Das Spiel wird für Linux, Mac OS X und Windows erscheinen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten