Cinnarch 2013.01.23 und ArchBSD (ein Frankenlinux – mit BSD-Kernel)

23 Januar 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Cinnarch Logo 150x150Gleich zwei Nachrichten aus dem Arch-Lager. Zum einen gibt es neue Installations-Abbilder von Cinnarch. Als Problem bei der Installation von Cinnarch bezeichnet der Entwickler den Umstand, dass der Installer fast 500 MByte Pakete herunterladen muss – eines nach dem anderen – und das dauert. Die neue Version bringt eine Pacman-Wrapper names powerpill mit sich. Damit lassen sich Pakete parallel herunterladen. Wenn man wie der Entwickler eine 12-MBit-Leitung hat, dauer das 4 bis 6 Minuten. Leider verrät er uns nicht, wie lange der Vorgang mit der alten Lösung dauerte.

Damit könne man sich auch den Schritt „Select Mirror“ sparen. Das System hat sich sowieso die 5 schnellsten Spiegel-Server ausgesucht. Wer dennoch den Mirror selbst wählen möchte, kann die Datei /etc/pacman.d/cinnarch-mirrorlist editieren und den Spiegel-Server manuell einstellen.

Cinnarch 2012.10.01: Cinnamon-Menü

Cinnarch 2012.10.01: Cinnamon-Menü

Eine weitere Neuerung ist secure installation. Sollte ein Paket unerfüllte Abhängigkeiten mit sich bringen, wir auf ein sicheres (eingefrorenes) Repository zurückgegriffen. Dieses enthält lediglich die Pakete, die der Installer braucht, um seine Aufgabe zu erledigen. Sollte der Fehler in Upstream dann behoben sein, muss der Anwender lediglich sein System aktualisieren. Aber zumindest funktioniert so sein System weiter. Dieses eingefrorene Repo wird einmal pro Woche aktualisiert.

Als neue Sprachen sind Serbisch, Holländisch und Türkisch aufgenommen. Der CLI-Installer ist komplett in Ungarisch verfügbar. Einige Pakete wie whois, dnsutils und netcfg haben Einzug gehalten und es gab eine Fehlerkorrektur bei den Cinnamon-Einstellungen. Es gibt ein neues Standard-Hintergrundbild von ~bo0xVn.

Im Live-Medium wurden nachfolgende Pakete aktualisiert: Linux-Kernel 3.7.3, xorg-server 1.13.1, GNOME 3.6.2, Cinnamon 1.6.7, Nemo 1.1.2, pacmanXG 4.13.9. Wer sich für das Arch Linux mit Cinnamon als Desktop-Umgebung interessiert, kann Installations-Medien im Download-Bereich der Projektseite herunterladen: cinnarch-2013.01.23-x86_64 (699 MByte, Torrent), cinnarch-2013.01.23-i686 (659 MByte, Torrent)

Ich muss mal wieder neue Screenshots machen … nächstes Mal … 🙂

[album id=247 template=extend]

ArchBSD

Dahinter verbirgt sich ein BSD-Kernel die Distribution will sich allerdings das System von Arch Linux zu Nutze machen und Package-Set verwenden. Hört sich spannend an, aber es gibt noch nicht wirklich viele Informationen. Zumindest hat man nun eine offizielle Webseite am Start: archbsd.net. Dort ist zu lesen, dass es wohl bald ein erstes ISO-Abbild zum Testen gibt.

Arch BSD: Webseite online

Arch BSD: Webseite online

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Cinnarch 2013.01.23 und ArchBSD (ein Frankenlinux – mit BSD-Kernel)”

  1. ArchBSD sagt:

    [...] (via bb) [...]

Antworten