siduction 2012.2 “Riders on the Storm” ist veröffentlicht

10 Dezember 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

siduction Logo 150x150Das auf Debian unstable basierende siduction 2012.2 ist nun in der finalen Version ausgegeben. Es handelt sich hier um eine Live-Distribution, die auch einen Installations-Assistenten mit sich bringt. siduction bringt insgesamt 4 Desktop-Umgebungen mit sich: KDE SC, XFCE, LXDE und Razor-qt. Alle diese Ausgaben gibt es als 32- oder 64-Bit.

Die ISO-Abbilder sind auf dem Sid-Stand vom 9.12.2012. Als Herzstücke dienen Linux-Kernel 3.6.9 und XServer 1.12.4-4. Seit den beiden Release-Kandidaten haben die Entwickler laut eigenen Angaben diverse Fehler ausgemerzt. Das Bluewater-Handbuch gibt es nun auch in rumänischer Sprache. fw-detect funktioniert wieder. Die Software hilft, unfreie Firmware zu installieren. Das Programm ntfs-config erleichtert es Anwendern, das Dateisystem NTFS zu konfigurieren.

Zu Razor-qt ist zu sagen, dass sich die Desktop-Oberfläche noch in einem Entwickler-Stadium befindet. Version 0.5 ist allerdings ein großer Schritt vorwärts. Auch wenn Xfce in Debian Wheezy noch als Version 4.8 vorhanden ist, haben die siduction-Entwickler Xfce 4.10 eingesetzt.

KDE ist als Ausgabe 4.8.4-5 verfügbar. Hier wurden allerdings die Änderungen von 4..8.5 zurückportiert. Wer Btrfs nutzen möchte, kann das tun. Im Installations-Assistenten wird dieses Dateisystem immer noch als experimentell geführt. Anwender sollten Vorsicht walten lassen und nicht mit den Datensicherungen schludern.

Du kannst die neueste Version von siduction hier herunterladensiduction-12.2.0-kde-i386.iso (1 GByte), siduction-12.2.0-kde-amd64.iso (1 GByte)

  • Linux Mint 14 Cinnamon
siduction 12.2.0 Razor-qt

Erstmalig auch mit Razor-qt als Desktop-Umgebung ...

  • SystemRescueCd 3.1.1
siduction 12.2.0 LXDE

Basiert auf Debian Sid ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten