Mageia 3 Beta 1 ist testbereit – Mit KDE 4.10 und GNOME 3.6

20 Dezember 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Mageia Linux Logo 150x150Die Entwickler der Linux-Distribution Mageia haben eine erste Beta-Version von Ausgabe 3 zur Verfügung gestellt. Der Installations-Assistent lässt sich nun von einem btrfs-Dateisystem laden und eine Debug-Datei auf USB-Sticks mit NTFS ablegen. Weiterhin funktioniert das Ändern der Größe von NTFS wieder. Tokenring wird nicht mehr länger unterstützt. Weiterhin gibt es einen „alles abwählen“-Knopf, wodurch sich eine minimale Installation einfach etwas schneller realisieren lässt. Weiterhin kannst Du proprietäre Treiber und unfreie Firmware installieren. Während der Installation fragt das System, ob die unfreie Software beibehalten werden soll. Weiterhin gibt es anfängliche Integration von GRUB2 – GRUB ist allerdings immer noch Standard. Allerdings sollte dieser derzeit nur in den MBR installiert werden.

RPM wurde auf Version 4.10.1 aktualisiert. In Urpmi wurden diverse Fehler ausgebessert. Außerdem beschwert sich die Software, wenn ein Medium keinen unterschriebenen Schlüssel hat. Das gilt auch für Software-Pakete. Mageia 3 Beta 1 kommt mit Linux-Kernel 3.7 und systemd 195. OverlayFS ist ab sofort verfügbar und wird benutzt, um die Live-CDs zu bauen. Perl hat man ein Upgrade von 5.14.x auf 5.16.1 spendiert. Ruby ist als Ausgabe 1.9.3 vorhanden. Bei /usr move  handelt es sich um eine Aktion, bei der diverse Ordner nach /usr verschoben werden (/lib -> usr/lib/lib64 -> usr/lib64/sbin -> usr/sbin/bin -> usr/bin). Pakete werden ab sofort mit XZ komprimiert und nicht mehr mit LZMA.

Die Entwickler sind derzeit dabei, die RPM-Gruppen neu zu sortieren. Bisher war das stöbern nach Paketen in rpmdrake schwierig und diverse RPM-Gruppen hatten einfach zu viele Pakete. Als grafische Desktop-Umgebungen befinden sich KDE 4.10 Beta 2, GNOME 3.6, LXDE und Razor Qt (0.5.1) an Bord. Standard-Büro-Applikation ist LibreOffice 3.6. Neues Aussehen gibt es in dieser frühen Entwickungs-Stufe von Mageia 3 noch nicht. Die Entwickler weisen darauf hin, dass es sich um Testsoftware handelt, die sich nicht für den Einsatz in produktiven Umgebungen eignet. Du findest weitere Informationen in den Veröffentlichungs-Notizen. ISO-Abbilder kannst Du Dir von einem der Spiegel-Server herunterladen: Mageia-3-beta1-i586-DVD.iso (3,8 GByte), Mageia-3-beta1-x86_64-DVD.iso (3,8 GByte)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten