Linux Mint Debian Edition (LMDE): Update Pack 6 ist da

19 Dezember 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint Logo 150x150Linux Mint Debian Edition ist bekanntlich “half rolling”. Es gibt nicht immer sofort die neuesten Pakete, allerdings werden diese in Form von Update Packs nach ausführlichen Tests zur Verfügung gestellt. Der Vorteil von LMDE ist, dass der Anwender theoretisch nie wieder neu installieren muss. Ab sofort ist Update pack 6 verfügbar. Die Entwickler weisen gleich am Anfang der Ankündigung darauf hin, dass Anwender bei Problemen nicht zögern sollen, den IRC Chatroom zu kontaktieren: irc.spotchat.org, #linuxmint-debian

Ein Upgrade ist eigentlich recht einfach, allerdings muss der entsprechende Spiegel-Server auf UP6 verweisen. Um das verifizieren zu können, stellen die Entwickler eine Liste mit den entsprechenden Spiegel-Servern zur Verfügung:

  • UP6:
    • http://debian.linuxmint.com/
    • http://mirror.rts-informatique.fr/linuxmint/debian/
    • http://debian.lth.se/lmde/
    • http://www.mirrorservice.org/sites/debian.linuxmint.com/debian/
  • UP5:
    • http://lmde-mirror.gwendallebihan.net/
    • http://lmde-mirror-fr-1.wedrop.it/
    • http://tux.rainside.sk/mint/debian/
    • http://mirror.internode.on.net/pub/linuxmint-debian/
    • http://mirror.metrocast.net/linuxmint-debian/

Wer auf einen anderen Spiegel-Server wechseln möchte, muss das Paket mint-debian-mirrors installiert haben. Dann kannst Du ein Terminal öffnen und den Befehl mint-choose-debian-mirror ausführen. Du soltlest danach die apt-Quellen überprüfen:

  1. Im Update-Manager auf den Knopf Update Pack Info klicken
  2. Sicherstellen, dass die System-Konfiguration keine Warnmeldungen zeigt (alles grün)
  3. Sollte es Fehler oder Warnungen geben, einfach den Anweisungen folgen und so lange wiederholen, bis alles in bester Ordnung ist

Ebenso kann es nicht schaden, die Informationen zum neuesten Update-Pack durchzulesen. Einiges mag zwar irrelevant sein, aber die Information ist schnell überflogen und kann Zeit sparen. Nun kannst Du installieren. Während der Aktualisierung wird das System einige Fragen stellen. Unter anderem auch, wohin Grub installiert werden soll. Die Antwort ist in der Regel: Wo sich der jetzige Bootloader befinden, was in den meisten Systemen /dev/sda (erste Festplatte im System) sein dürfte.

Die Entwickler planen auch neue ISO-Abbilder inklusive Update Pack 6 für Neuinstallationen. Diese sind für januar 2013 geplant und decken die Desktop-Umgebungen Cinnamon und MATE ab.

  • GhostBSD 3.0 LXDE
Linux Mint 14 Cinnamon

Basiert auf Ubuntu 12.10 \"Quantal Quetzal\" ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten