Debian Administrator’s Handbook wird für Wheezy fit gemacht

16 November 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Debian Logo 150x150Debian 7.0 „Wheezy“ befindet sich seit Juli im Freeze. Somit wird Debian 7.0 in absehbarer Zeit (einige Monate) erscheinen. Somit hat man damit begonnen, das Debian Administrator’s Handbook auf den neuesten Stand zu bringen.

Es gibt bereits eine TODO-Liste und zwei Leute werden jeweils eine Hälfte des Buchs aktualisieren. Neue Schnappschüsse der Dokumentation wird hier geben: http://debian-handbook.info/browse/wheezy/

Anwender können somit Mitlesen und die Macher auf eventuelle Fehler hinweisen. Bug-Bereichte reicht man wie andere Debian-Fehler auch via reportbug debian-handbook ein. Im Blog will man die Leser auf dem neuesten Stand halten – zum Beispiel wenn ein Kapitel fertig ist.

Allerdings suchen die macher auch Spenden und Unterstützung. Die ersten 2 bis 3 Monate habe sich das Buch sehr gut verkauft. Danach sah es allerdings nicht mehr so rosig aus und das Werk brachte weniger ein, als man sich erhofft hat.

Deswegen möchten Blogger und Webseiten das Buch doch bitte erwähnen, weil die potentielle Leserschaft eigentlich da sein müsste. Man kann das Projekt auch unterstützen, indem man ein paar Euro beisteuert. Ebenso könnte man sich einem der Übersetzungs-Teams anschließen. Somit erreicht das Buch eine größere Leserschaft.

Auch wenn das Buch unter einer freien Lizenz stünde, hätte man bisher neben Schreibfehlerkorrekturen und Übersetzungen nur zwei Beiträge bekommen. Somit sieht es derzeit so aus, dass man das Buch wohl alleine aktualisieren müsse.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten