WordPress: Nach Update auf Version 3.4.2 funktionieren die benutzerdefinierten Felder nicht mehr

1 Oktober 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Wordpress 3 Logo 150x150Ich klicke in der Regel nicht sofort auf Aktualisieren (obwohl ein Backup was für Feiglinge ist 😉 ), wenn mir eine neue WordPress-Version angeboten wird. Ich hatte auch nicht wirklich Zeit, Version 3.4.2 zu testen, kam aber am Wochenende dazu – gut dass ich es getan habe. Es gibt nämlich eine von mir benötigte Funktion, die nicht mehr funktioniert oder nicht mehr sauber funktioniert: Benutzerdefinierte Felder (Custom Fields). Diese kann ich zwar noch auswählen, aber sie fügen sich nicht mehr ein. Also sie tun das schon, wenn ich auf Speichern klicke ist das Feld da. Aber es ist natürlich nervig, wenn man benutzerdefinierte Felder nur durch einen Klick auf Speichern einfügen kann.

Benutzt man eine Suchmaschine, findet man sehr schnell heraus, dass man nicht alleine mit dem Problem ist. Es handelt sich tatsächlich um einen Bug, für den es allerdings einen recht schmerzfreien Workaround gibt. Man kann es über die Funktions-Datei im Theme lösen und muss in keinen WordPress-Dateien herumhacken.

Wenn Du unter Design auf den Editor klickst und dann die Datei Theme-Funktionen (functions.php) öffnest, fügst Du einfach folgendes Code-Schnippsel ein:

  1. span class="st0">'3.4.2''post.php', 'post-new.php'"text/javascript"'#addmetasub, #updatemeta', 'hover focus''id', 'meta-add-submit''admin_print_footer_scripts', 'fix_custom_fields_in_wp342' );

Nun funktionieren die Benutzerdefinierten Felder wieder wie gewohnt und man kann auf ein Update warten. Das Schöne an dieser Funktion ist, dass sie gezielt nach WordPress 3.4.2 sucht und somit bei jeder anderen Version einfach nicht aufgerufen wird. Vielen Dank an themeshift.com für den Fix.

Es handelt sich hierbei um keinen sehr schlimmen Bug, aber er ist sehr nervig. Komisch, dass dieser nicht während der RC-Phasen aufgetreten ist oder bemerkt wurde. Ich muss aber auch ganz ehrlich sagen, dass dies seit langer langer Zeit der erste WordPress-Bug ist, der mich persönlich betroffen hat. Und der Fix ist wirklich einfach. Sauer darf man sowieso nicht sein, schließlich kostet die Software nichts.

Vielleicht hilft es ja noch dem einen oder anderen, auch wenn diese Lösung nun reichlich spät nach dem Update kommt.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten