Ubuntu Tweak 0.8.0 mit verbessertem App Center

9 Oktober 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Nach ungefähr 3 Jahren in der Entwicklung hat wurde aus Add/Remove das App Center und die Third Party Software Sources das Source Center. Allerdings sind diese beiden Teile von Ubuntu Tweak nicht unbedingt innovativ  und einfach zu benutzen, gibt der Entwickler selbt zu. Diesen Umstaönd möchte er mit Ubuntu Tweak 0.8.0 verbessern.

Unter Apps bietet Ubuntu Tweaks Applikationen an, die man nicht via Ubuntu Software Center installieren kann. Es ist also kein Ersatz für Ubuntus Software-Verwaltung, sondern ein Extra. Öffnet man nun das App Center sieht man auf der linken Seite die Kategorien für die Apps und auf der rechten Seite die Symbole – wie zum Beispiel Google Chrome Stable.

Google Chrome Stable im App Center (Quelle: ubuntu-tweak.com)

Google Chrome Stable im App Center (Quelle: ubuntu-tweak.com)

Mit einem Klick darauf sieht man einige Informationen über Chrome und einen “Nicht verfügbar”-Knopf. Dies verrät dem Anwender, dass die neueste Version der Software nicht in den offiziellen Ubuntu-Repositories vorhanden ist.

Nicht verfügbar (Quelle: ubuntu-tweak.com)

Nicht verfügbar (Quelle: ubuntu-tweak.com)

Wenn Du nun den Haken bei Google Chrome Official Source setzt, dann änder sicht der Knopf zu Update und Du kannst Chrome einfach installieren.

Nun kannst Du es installieren (Quelle: ubuntu-tweak.com)

Nun kannst Du es installieren (Quelle: ubuntu-tweak.com)

So ähnlich verhält es sich auch mit Applikationen, die bereits installiert sind, die Repositories aber ältere Versionen anbieten. Du kannst nun die Quelle von einem Drittanbiter oder Launchpad oder was auch immer mit einem Klick aktivieren und das Paket auf den neuesten Stand bringen. Bei Ubuntu 12.04 “Precise Pangolin” wäre GIMP ein gutes Beispiel. Die Distribution liefert Version 2.6 aus, 2.8 bringt aber viele Vorteile, wie zum Beispiel den Einzelfenster-Modus.

Apps in Ubuntu Tweak 0.8.0 hat allerdings noch einige Stolpersteine. Man kann nur eine Applikation gleichzeitig installieren und das Programm unterstützt derzeit nur die Sprache Englisch. Außerdem kann man Apps nicht bewerten und nicht mehr funktionieren Pakete lassen sich nicht auf einfach Weise berichten. Ubuntu Tweak 0.8.0 ist auch noch nicht komplett an Ubuntu 12.10 “Quantal Quetzal” angepasst. Somit ist ein Spielen mit der Software auf eigene Gefahr. Die Idee ist eigentlich ganz nett und man kann nur hoffen, dass der Entwickler bis zur Version 1.0 die Ecken un Kanten abgeschliffen hat. Es wird dem Anwender schon deutlich einfacher gemacht, aktuelle und im offiziellen Repository nicht vorhanded Pakete zu installieren – aber Du kannst das System damit auch instabil machen – ich habe Dich gewarnt, also nicht weinen, wenn es in die Hose geht … :) Die deb-Datei gibt es hier: ubuntu-tweak_0.8.0-1~precise1_all.deb



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten