ownCloud-Client installieren – kein Bug, nur eine Frage der Zeit?

10 Oktober 2012 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

ownCloud Logo 150x150Auf der ownCloud-Seite wird auf software.opensuse.org verlinkt, wenn man den ownCloud-Client installieren möchte. Nun bin ich brav den Anweisungen gefolgt, wie auch schon das letzte Mal (diesmal für Linux Mint 13 64-Bit, also Ubuntu 12.04 Basis).

  1. echo ‚deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/xUbuntu_12.04/ /‘ >> /etc/apt/sources.list
  2. wget http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/xUbuntu_12.04/Release.key
  3. apt-key add – < Release.key
  4. apt-get update
  5. apt-get install owncloud-client

alternativ könnte man den Schlüssel in einer Zeile importieren:

  • sudo wget -O – http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/ownCloud2012/xUbuntu_12.04/Release.key | sudo apt-key add –

Nun ist es wieder passiert, also schließe ich einen Fehler in meinem System aus – zumal es sich um einen anderen Rechner und eine neuere Ubuntu-Basis handelt. Das apt-get update dauert ewig. Es scheint fast, als hängt es sich beim Abholen der Quellen von download.opensuse.org auf. Geschlagene 25 Minuten hat es gedauert und das Terminal ist ab und an mal eine Zeile weiter gehüpft. Die meiste Zeit steht da einfach nur [Waiting for headers] . Nun habe ich meinen System trotzdem nicht so ganz getraut und mal im Internet gekruscht.

Ich bin nicht alleine mit diesem Problem. Es wird auch im ownCloud-Forum beschrieben und keine Lösung dafür genannt. Ist das Phänomen sonst noch jemandem aufgefallen? Lösungen? Das ist total nervig, weil es bei jedem Update nun so lange dauert, bis sich der Update-Manager mit download.opensuse.org abgleicht. Der Server ist aber da und reagiert auch schnell, wenn ich diesen direkt ansurfe:

http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/community/xUbuntu_12.04/amd64/

Ich habe den Client nun installiert, aber das openSUSE-Repository wieder aus /etc/apt/sources.list auskommentiert. Da schlafen einem amtlich die Füße ein.

ownCloud Sync 1.0.5

ownCloud Sync 1.0.5

Und noch so ein Ding, das mich eigentlich ärgert. Auf der Sync-Client-Download-Seite wird angeboten, dass man die Binärdatei direkt herunterladen kann. Das stimmt auch – aber es werden die Abhängigkeiten weder angeboten noch erwähnt. mache ich die deb-Datei nun auf, bekommen ich erst mal um die Ohren gehauen, dass libcsync 0.50.8 fehlt – *fluch*. Warum kann man zu den Binärdateien nicht einen Kommentar schreiben, dass diese von den Dateien xyz abhängt und wenn man Probleme beim Installieren hat, kannst Du diese hier<link> herunterladen.

Natürlich können sich erfahrenere Linuxer helfen und folgen einfach dem Repository. Aber ein Anfänger, der einfach kurz und schmerzlos den Sync-Client installieren möchte hat eigentlich gar keine Chance. Das sind maximal zwei Sätze und ein Link, mit dem man den Leuten hier so viel Frust ersparen könnte … manchmal verstehe ich es einfach nicht.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “ownCloud-Client installieren – kein Bug, nur eine Frage der Zeit?”

  1. dakira sagt:

    Bei mir funktioniert es unter Ubuntu 12.04 tadellos. Meine Adresse sieht aber auch etwas anders aus. Zudem ist oben in deinem Schlüssel-Einzeiler ein Fehler (langer Bindestich '–' statt einfachem Minus '-' hinter dem -O).

    echo 'deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/community/xUbuntu_12.04/ /' | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list

    wget -O - http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/ownCloud2012/xUbuntu_12.04/Release.key | sudo apt-key add -

    • jdo sagt:

      Oh, schau ich mir morgen mal an ... Ich glaub das wandelt WordPress automatisch um ... Danke

      • dakira sagt:

        Oh ja, mist. In meiner Antwort auch 😉

        • jdo sagt:

          das ist echt so ein WP-Fluch ... nach jedem Update muss ich das händisch wieder nachpflegen ... wenn ich mal Zeit habe, pfrimel ich das in die functions.php ein, dann können die aktualisieren, was sie wollen ... das gehört sich eigentlich in die Einstellungen und anchgefragt: möchtest Du, dass wir dies und jenes automatisch umbasteln.

          Es ist echt bescheuert - die wandeln es um und ich wndel es dann selbst wieder zurück über eine Funktion ... kann auch nicht im Sinne des Erfinders sein ...

  2. Wandernder sagt:

    Ich kann das Problem bestätigen (bodhi 2). Habe dann auch das Repository auskommentiert und mache die Updates manuell.

Antworten