Nemo 1.0.7 steht bereit und ist in Romeo

29 Oktober 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Nautilus Nemo Teaser 150x150Nach einigen Updates letzte Woche für Cinnamon und Nemo, sind nun Cinnamon 1.6.4 und Nemo 1.0.7 auch in Romeo (Linux Mint unstable) aufgetaucht.

Nemo ist bekanntlich ein Fork des Dateimanagers Nautilus und Version 1.0.7 bringt folgende Änderungen mit sich:

  • Rechte Maustaste und Verschieben oder Kopieren zeigt die GTK-Bookmarks als mögliche Ziele an.
  • Als Wallpaper verwenden ist beim Rechtsklick-Menü vorhanden
  • Um die Ansicht zu ändern, sind neue Symbole angefügt.
  • Die Symbol-Größe und Auswahl wurde verbessert
  • Die Erweiterungen “Senden an” und “Wallpaper” werden nicht mehr weitergepflegt, da diese nun fester Bestandteil des Dateimanagers sind.
Das Update kam vor wenigen Stunden herein und gegenüber 1.0.2 gibt es beim Rechtsklick auch die Auswahl “Komprimieren” wieder – die hab ich teilweise schon sehr vermisst … aber nun ist sie ja wieder da :)
Nemo 1.0.7 mit "Komprimieren, als Wallpaper verwenden und Senden an"

Nemo 1.0.7 mit “Komprimieren, als Wallpaper verwenden und Senden an”



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Nemo 1.0.7 steht bereit und ist in Romeo”

  1. Michael sagt:

    Endlich!!
    Puh, bin ich froh wieder die drei Schaltfläche zu haben um die Ansicht zu wechseln. Jahrelang habe ich deswegen Nautilus-Elementary eingesetzt und vieles wurde dann afaik im normalen Nautilus eingepflegt, aber seit Oneiric ist die Benutzeroberfläche von Nautilus ja sowas von verknorzt :-(
    Ctrl-1, -2, -3 haben mich zwar gerettet, aber der Standard-Benutzer tut sich nach eigenen Erfahrungen richtig schwer damit.

Antworten