ZaReason UltraLap 430: Erstes Linux-Ultrabook mit Ubuntu, Debian, Linux Mint oder Fedora

6 September 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ZaReason Ultrabook Teaser 150x150ZaReason hat angefangen, eine erstes Linux-Ultrabook auszuliefern: ZaReason UltraLap 430. Das Gerät bringt Intel HD 4000, 3. Generation Ivy Bridge und Intel Rapid Start Technology an Bord.

Funktionen:

  • 14.1″ HD (1366×768) Glossy LED Backlit Display
  • 3. Generation Intel Core Prozessor (i3-3217U 1,8 GHz)
  • Intel HD 4000 Grafikkarte
  • Solid State Disk
  • HD Stereo-Lautsprecher
  • 802.11 B/G/N WiFi
  • Bluetooth
  • 3-in-1 Card-Reader (SD/MMC/MS)
  • 1.3 Megapixel HD Webcam
  • Multigesten-Touchpad

Ports:

  • HDMI port
  • Gigabit Ethernet
  • Kensington Lock
  • Kopfhöhrer / Mikrofon
  • 2 USB 3.0 ports
  • 1 USB 2.0 port

Specs:

  • Beim Betriebssystem kannst Du zwischen Ubuntu 12.04, Kubuntu 12.04, Edubuntu 12.04, Linux Mint 13, Debian 6 oder Fedora 17 wählen. Ubuntu 12.04 ist die Standard-Einstellung.
  • Akku hält bis zu 6 Stunden

Die Super-Taste lässt sich mit einem Ubuntu- oder Tux-Logo ausstatten. Ganz billig ist das Gerät mit einem Startpreis von 899 US-Dollar allerdings nicht. Je nach Ausstattung kann der Preis nach oben gehen. Zum Beispiel mostet ein Upgrade von einer 32 GByte mSATA SSD auf 256 GByte 249 US-Dollar.

Wie man in Deutschland an das Gerät kommen soll, weiß ich allerdings nicht. In den FAQ der Firma steht, dass man wegen zu viel Betrug nicht mehr international ausliefert und stattdessen Shops in den einzelnen Ländern aufbauen möchte. Nun verweisen einige Quellen auf zareason.de, aber diese Domäne ist nicht aktiv und steht zum Verkauf.

Somit bleibt uns nichts anderes übrig, als neidisch auf den US-Shop zu schielen, aus dem Deutschland nicht bedient wird :/

ZaReason UltraLap 430 Tastatur (Quelle: zareason.com)

ZaReason UltraLap 430 Tastatur (Quelle: zareason.com)

ZaReason UltraLap 430 Front (Quelle: zareason.com)

ZaReason UltraLap 430 Front (Quelle: zareason.com)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten