Stop That Hero! Böse sein ausdrücklich erlaubt

26 September 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Stop That Hero Teaser 150x150Es klingt ein bisschen wie Majesty, allerdings stehst Du auf der dunklen Seite *MUHAHAHAHAHAHA*. Du bekommst gewisse Ressourcen und darfst Dir davon eine Armee an finsteren Gesellen herbeirufen, die dann die dreckige Arbeit für Dich übernehmen.

Deine Untertanen haben allerdings ihren eigenen Willen und Du kannst sie nicht direkt kontrollieren. In der Regel hassen sie aber die Heldenbrut und wollen sie aus dem Land vertreiben und bekämpfen. Dein böses Reich kannst Du so in Frieden regieren. Deine Schergen finden den ihnen am nächsten Helden von selbst und gehen auf diesen los. Ebenso verteidigen sie Dein Schloss, sollte das notwendig sein.

Stop That Hero: Schergen - auf das Gute mit Gebrüll!

Stop That Hero: Schergen – auf das Gute mit Gebrüll!

Mit dem Herbeirufen von Orcs kannst Du einfach auf zahlenmäßige Überlegenheit setzen. Schleim-Monster verlangsamen die Helden und Deine Armee hat mehr Zeit, die miesen Helden zu bekämpfen. Auch Drachen stehen auf Deiner Seite und Hexer sind ein nettes Extra in Deinem Kampf gegen das Gute.

Stop That Hero gibt es für Linux, Mac OS X und Windows. Du kannst von der Projektseite für 8,50 US-Dollar kaufen oder Dir zunächst ein Demo herunterladen.

Das Demo ausgepackt und die Binärdatei gestartet endete bei mir in der Fehlermeldung: ./StopThatHero-bin: error while loading shared libraries: libSDL_mixer-1.2.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory. Unter Linux Mint 13 (Ubuntu) kannst Du den Fehler einfach beheben, indem Du die entsprechende Bibliothek nachinstallierst: sudo apt-get install libsdl-mixer1.2. Das Gleich ist mir dann noch mit einer anderen libdsl-Bibliothek passiert, die sich mittels sudo apt-get install libsdl-ttf2.0-0 nachziehen lässt. Nun hat sich das Spiel starten lassen.

Stop That Hero: Böse und siegreich!

Stop That Hero: Böse und siegreich!

Das Spiel hat mich dann allerdings nicht so wirklich begeistert. Es ist schon irgendwie ganz nett gemacht, aber mir ist das Ganze ein bisschen zu zufällig – es fühlt sich einfach komisch an und das Gameplay haut mich nun auch nicht so vom Hocker. Majesty – aber der Böse zu sein, hat mich von der Beschreibung her gereizt. Aber Stop That Hero kommt nicht mal annähernd an Majesty heran. Wie gesagt, es gibt ein Demo, dann kann jeder für sich selbst entscheiden.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Stop That Hero! Böse sein ausdrücklich erlaubt”

  1. killx_den sagt:

    Hach ja wenn ich so die ersten Zeilen lese muss ich doch direkt wieder an Dungeon Keeper denken. Das waren noch schöne Zeiten =)

    Vielleicht schau ich mir die Demo mal an ^^

Antworten