VirtualBox 4.1.20 bringt Unterstützung für Linux-Kernel 3.6

22 August 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

VirtualBox LogoOracle hat VirtualBox 4.1.20 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich hier laut Changelog um eine Wartungs-Ausgabe. Wie es sich für so eine Version gehört, sind natürlich diverse Fehler ausgebessert. Dazu gehört zum Beispiel ein seltener Fehler, der bei VMs ohne Verwendung von Hardware-Beschleunigung auftrat. Ebenso wurde ein nicht of auftretendes Problem gelöst, das im Zusammenhang mit NAT auftrat.

Viel interessanter sind allerdings die Neuerungen oder Verbesserungen in Sachen Linux. Zunächst einmal gibt es einen Fix für den Installer von Gentoo Linux. Die Maus-Integration in Fedora 17 soll nun keine Probleme mehr bereiten. In Sachen Erweiterungen behebt die neueste Version Kompilierprobleme unter Red hat Enterprise Linux (RHEL) und CentOS 6.3. Das Gleich gilt auch für die Linux-Kernel 3.5-rcq und 3.6-rc1.

Die neueste Version von VirtualBox gibt es für Linux, Mac OS X, Windows und Solaris im Download-Bereich der Projektseite.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten