Twitter wird der Linux-Foundation beitreten

25 August 2012 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Linux Foundation Logo 150x150Phoronix hat einen Tipp bekommen, dass Twitter offenbar nächste Woche der Linux Foundation beitreten wird. In der noch auszugebenden Ankündigung steht angeblich, dass Twitter komplett mittels Linux und Open-Source-Technologien aufgebaut ist. Am Donnerstag Vormittag soll Twitters Open-Source-Manager auf der LinuxCon in San Diego sprechen und auch den Beitritt verkünden.

Die Linux Foundation wird also um ein Web-Schwergewicht reicher. Namhafte Firmen wie Intel, IBM, Fujitsu, NEC, Oracle, Qualcomm, Samsung, Google, Red Hat, SuSE, NVIDIA und AMD sind ebenfalls Mitglieder. Die beiden letzteren sollten sich die Mitgliedschaft auch mal richtig zu Herzen nehmen und die Treiber für Linux verbessern.

Ich persönlich mag das eigentlich nicht, wenn schon immer vorher alles bekannt ist. Das ist wie bei der CeBIT. Man braucht eigentlich gar nicht mehr hinfahren, weil es sowieso keine Überraschungen mehr gibt. Alles ist vorher schon bekannt und wird durch die Gegend posaunt. Warum kann man die Ankündigungen nicht dann machen, wenn sie auch fällig sind?



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Twitter wird der Linux-Foundation beitreten”

  1. Jagermo sagt:

    Twitter? Ausgerechnet die, die externen Entwicklern die APIs abschneiden und Client-Entwicklern im übertragenen Sinne ein "screw you" entgegenwerfen? Quelle etwa hier: http://news.ycombinator.com/item?id=4420424
    Passt das?

Antworten