Google Chrome 21 mit drei unterschiedlichen Versionen für Linux, Mac OS X und Windows | Update für Chrome OS

22 August 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Chrome Logo 2011 150x150Die Entwickler des Browsers Chrome haben den stabilen Kanal aktualisiert. Interessant dabei ist, dass es für Linux, Mac OS X und Windows drei verschiedene Builds gibt: 21.0.1180.81 für Linux und 21.0.1180.83 für Windows. Für Mac OS X wurden Chrome Frame und die Kanäle Stable und Beta laut eigener Aussage auf Version 21.0.1180.82 aktualisiert.

Sicherheits-Updates sind diesmal keine vorhanden, allerdinge löst die neueste Ausgabe diverse Fehler. Ddas doppelseitige Drucken steht nun nicht mehr auf „Ja“. Chrome hatte selbst für eine Seite eine Extra-Seite durch den Drucker gejagt (Problem 138312). Unter Windows XP konnte die Druckvorschau eine ganze Weile dauern, die Entwickler sprechen sogar von „für immer“ (Problem 140044). Pepper Flash hatte Probleme bei diverse Uploads, weil ein Status ungleich 200 als misslungen angesehen wurde. Zum Beispiel ein Hochladen von Amazon S3 war davon betroffen (Problem  140468). Ebenso wurden zwei Bugs bezüglich Anti-DDoS (Distributed Denal of Service) behoben (Probleme 141643141081).

Die Applikation Projectmanager.com hat einen Hängern von Flash verursacht (Fehler 141018). In Chrome 21 Stable wurde TLS 1.1 abgeschalten (Problem 142172). Das Setzen und Aufheben von display:non löscht die derzeitige Scroll-Position (Problem 140101).

Chrome und Flash

Chrome und Flash

Die Entwickler berichten außerdem, dass es in Chrome 21 eine neue Flash-Version mit Sicherheits-Updates und anderen Fixes gibt. Sie verweisen dabei auf Flash 11.4. Nun berichten allerdings zwei Kommentatoren anderes. Der eine sagt, dass gcswf32.dll hartnäckig an der Version 11.3.300.271 festhält. Der andere sagt einfach nur, dass Flash in Version 21.0.1180.83 nicht aktualisiert ist. Nun war cih neugierig, wie das unter Linux aussieht und habe Chrome schnell aktualisiert. Über diese Adobe-Webseite kannst Du herausfinden, welche Flash-Version installiert ist. Und siehe da, es ist: 11.3.31.230 – also auch unter Linux scheint sich Flash nicht auf 11.4 zu aktualisieren.

Die neueste Version von Chrome findest Du bei Google: https://www.google.com/intl/de/chrome/browser/

Ebenso wurde Chrome OS auf Version 21 (21.0.1183.0) aktualisiert. Das gilt für die Chromebooks Acer AC700, Samsung Series 5 550, Samsung Series 5 und Cr-48, sowie Samsung Chromebox Series 3. Diese Maschinen werden in Kürze mit einem Update versorgt.

Unter anderem gibt es eine neue Drucker-UI, Anwender können ein eigenes Wallpaper wählen und die Google Docs App lässt sich offline betreiben. Weitere Informationen dazu gibt es in einem Blog-Eintrag der Entwickler. Interessanterweise sprechen die Entwickler hier von einem Update auf Flash 11.3.31.230 – also genau die, die ich auch mit dem Update erhalten habe.

In der neuesten Version von Chrome OS ist eine Sicherheitslücke behoben, die im Zuge des Kopfgeld-Programms mit 3133,7 US-Dollar belohnt wurde. Die Schwachstelle ist als kritisch eingestuft und wird durch einen Array Overflow in Mesa ausgelöst. (141901 Critical CVE-2012-2864). Gefunden hat das eine Hacker mit Namen miaubiz, der immer wieder auf der Schwachstellenfindern für Chrome zu finden ist.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten