Variety: Wallpaper wechsel Dich und lade Dich auch selbst herunter

12 Juli 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Variety: Einstellungen

Variety: Einstellungen

Beim Ubuntu App Showdown bin ich auf eine ganz bestimmte Applikation aufmerksam geworden: Variety. Diese ändert das Hintergrundbild in einem vorgegebenen Zeitabstand … gibt es schon? Eigentlich ja, nur dass Variety Bilder automatisch selbst herunterladen kann – derzeit aber nur von wallpaper.net oder Flickr. Lokale Ordner funktionieren natürlich auch.

Das mit Flickr funktioniert ganz gut. Ich habe meinen eigenen Foto-Stream hinzugefügt (http://www.flickr.com/photos/77182291@N05) und gleichzeitig einige Bilder aus meiner eigenen Sammlung heruntergeladen und diese auch zu den aktivierten Bilder deklariert. Für einen Test habe ich alle 30 Sekunden das Hintergrundbild wechseln lassen – funktioniert.

Damit es Dir vor lauter heruntergeladenen Bildern nicht irgendwann die Festplatte sprengt, kannst Du ein hier ein Limit setzen. Per Standard steht das auf 500 MByte. Ansonsten erklärt sich die Konfiguration von Variety von selbst.

Das Ganze gibt es natürlich im Launchpad: Variety. Ich lege das Tool mal in die Rubrik “nutzlos aber hübsch” – heisst, es gefällt mir :)

Unter Ubuntu kannst Du Variety mit dem üblichen Dreisprung herunterladen:

  1. sudo add-apt-repository ppa:peterlevi/ppa
  2. sudo apt-get update
  3. sudo apt-get install variety

Nach dem ersten Aufruf konfigurierst Du Variety und dann klebt es sich rechts oben in die Taskleiste mit ein. Es sieht wie so eine kleine Hügellandschaft aus. Das Programm muss natürlich im Hintergrund laufen, sonst könnte es Dir nicht neue Wallpaper auf den Desktop zaubern.

Lustige Filter darfst Du Dir auch noch aussuchen. Dann erscheint Dein Foto zum Beispiel wie mit Öl gemalt oder Kohle gezeichnet. So verändern sich selbst bekannte Bilder und Dein Arbeitsplatz sieht immer wieder anders aus.

Variety: Bild 1 ...

Variety: Bild 1 …

... Bild 2 ...

… Bild 2 …

Variety: Kohle-Filter

Variety: Kohle-Filter

Variety: Öl-Filter

Schmetterling in Öl …



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten